Kursangebot erweitert:

Neues Direktstudium an Hochschule

Die bbw-Hochschule in Prenzlau will jungen Menschen mehr Ausbildungemäglichkeiten bieten. So sollen Fachkräfte in der Region ausgebildet werden, damit sie auch hier bleiben.

Die Vorlesungen der Hochschule finden im Vincentbad am Uckersee statt.
Carsten Korfmacher Die Vorlesungen der Hochschule finden im Vincentbad am Uckersee statt.

Seit 2008 bietet die bbw-Hochschule in Prenzlau berufs- und ausbildungsbegleitende Kurse im Ingenieurswesen und den Wirtschaftswissenschaften an. Die in Berlin ansässige private Hochschule erweitert nun ihr Kursangebot. Ab Oktober 2015 können Studenten die Abschlüsse Bachelor und Master auch in Vollzeit erwerben. Berufserfahrung sammeln die Studenten durch integrierte Praxisprojekte.

Bürgermeister Hendrik Sommer sieht in der Erweiterung des Kursangebotes der Hochschule eine Chance für Prenzlau und die Uckermark. „Der erste Schritt ist getan, nun sind die Firmen und Unternehmen der Region gefragt,“ so Sommer.

Studentenzahlen sollen sich verdoppeln

„Wenn wir Uckermärker zum Direktstudium woanders hinschicken, dann kommen sie oft nicht mehr zurück,“ gibt Andreas Heinrich, Zweiter Beigeordneter der Stadt Prenzlau, zu bedenken. „Rückholprogramme sind teuer. Daher ist die Möglichkeit, unsere jungen Leute vor Ort auszubilden, von entscheidender Bedeutung für die Uckermark als Wirtschaftsstandort.“

Bisher studieren 45 berufstätige Uckermärker an der Hochschule. Durch die Erweiterung des Angebotes soll die Studentenanzahl auf 100 steigen, heißt es aus Hochschulkreisen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung