:

Oster-Trip endete mit Schrecken

Drei Fahrzeuge waren nahe des Autobahn-Kreuzes Uckermark ineinander gefahren. Ein Unfallbeteiligter erlitt leichte Blessuren.

Das blaue Fahrzeug war in einem Stau auf der Autobahn 11 auf einen Lexus aufgefahren.
Thomas Walther Das blaue Fahrzeug war in einem Stau auf der Autobahn 11 auf einen Lexus aufgefahren.

Am Mittag des Karfreitag war für drei Familien auf der Autobahn 11 erst einmal Schluss mit dem Osterurlaub. In Richtung Kreuz Uckermark fahrend, krachten drei Fahrzeuge ineinander. Zum Glück wurde nur eine Person leicht verletzt.

"Wir wollten nach Aalbeck Ferien machen", erzählte der Fahrer eines Lexus, der in der Mitte stand. Wie die Insassen der beiden vorderen Wagen erzählten, hätten sie nur im Schritttempo fahren können. Der Oster-Reiseverkehr hatte am Mittag an dieser Stelle deutlich zugenommen, sodass es zu gelegentlichen Staus kam. Doch plötzlich hätte es einen Knall gegeben und der Lexus sei ruckartig in den vorderen Pkw geschoben worden. 

Während die beiden vorderen Fahrzeuge ihre Fahrt fortsetzen konnten, stand es um den aufgefahrenen Peugeot schlechter. Er musste abgeschleppt werden. Da durch den Unfall nur die rechte Spur blockiert war, konnte der Verkehr auf der Überholspur weitergeleitet werden. Dennoch bildete sich ein langer Stau, der bis hinter die Abfahrt Gramzow ging. Nach gut einer Stunde war der Unfallort beräumt.