Dramatische Aktion:

Papa belebt seine Tochter wieder

Während eines Fieberschocks setzt bei der kleinen Lina die Atmung aus. Ihre jungen Eltern sind außer sich vor Angst, tun dann aber das einzig Richtige. Ohne ihr besonnenes Handeln würde das Kind heute vielleicht nicht mehr leben.

Mathias Kirsch hat seine kleine Tochter Lina wiederbelebt.
Claudia Marsal Mathias Kirsch hat seine kleine Tochter Lina wiederbelebt.

Mathias Kirsch hat noch immer Schwierigkeiten, über den dramatischen Moment zu sprechen. Aber er tut es, weil ihm bewusst ist, dass auch andere Eltern schnell in so eine Situation geraten können. Seine Tochter Lina hatte aufgrund einer unerkannten Nierenbeckenentzündung daheim einen Schock erlitten. Die heute Zweijährige fieberte plötzlich sehr stark und begann, die Augen zu verdrehen. Ihre Eltern taten in dieser Situation das einzig Richtige: Mama Andrea Fieberg wählte den Notruf.

Plötzlich setzt die Atmung aus

Die Leitstelle schickte umgehend einen Rettungswagen los, doch in der Zwischenzeit verlor das Mädchen das Bewusstsein. "Auch die Atmung setzte plötzlich aus", erinnerte sich die 22-jährige Mutter zurück. Mit Unterstützung der Leitstelle, deren Mitarbeiter am Telefon geblieben war, gab sie ihrem Lebenspartner Anweisungen zur Herzdruckmassage. So brachte der 22-jährige Papa das Herz wieder zum Schlagen. Wenig später waren die Retter in der Wohnung und übernahmen die kleine Patientin.

Am seidenen Faden

Andrea Fieberg ist froh, dass sie und ihr Partner trotz aller Angst in dieser Situation die Nerven behalten haben: "Ich wusste ein bisschen Bescheid, weil ich einen Kurs in Erster Hilfe beim Kleinkind belegt hatte. Das kann man wirklich allen Eltern nur empfehlen", sagte die junge Prenzlauerin. Denn so wie in ihrem Fall hänge das Leben eines Kindes manchmal am seidenen Faden. Dann sei umsichtiges Handeln nötig. "Man darf nicht zögern und sollte sofort professionelle Hilfe holen."

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung