Stellplätze vor dem Ärztehaus:

Parkzeit-Begrenzung verärgert Patienten

Wer oft beim Doktor sitzt, weiß, dass Wartezeiten von mehreren Stunden keine Seltenheit sind. Nur dumm, wenn man mit dem Auto da ist und dieses nur maximal zwei Stunden vor der Praxis stehen darf. Geht das nicht anders?

Zwei Stunden, dann ist Schluss mit Parken.
Claudia Marsal Zwei Stunden, dann ist Schluss mit Parken.

Nicole Rösler war mit ihrem Baby beim Kinderarzt in der Grabowstraße. Die Wartezeit von 3,5 Stunden war nicht das Problem, schließlich hatte sie keinen Termin. „Doch als ich mit meinem Sohn endlich fertig war und zum Auto runter ging, da hatte ich einen Strafzettel über 10 Euro hinter dem Scheibenwischer klemmen.“ Sie hatte die gebührenfreie Parkzeit von zwei Stunden überschritten. Darüber ärgerte sich unsere Leserin sehr. Denn wer häufig beim Doktor sitze, wisse ja, dass Wartezeiten von mehreren Stunden leider keine Seltenheit seien, setzt sie hinzu.

Bei der Stadt könne man die Sorgen der betroffenen Patienten natürlich nachvollziehen, so Pressesprecherin Alexandra Martinot. Im Rathaus befürchtet man allerdings, dass ein Wegfall der Begrenzung einer missbräuchlichen Nutzung Tür und Tor öffnet, will heißen, dass dann dort den ganzen Tag lang Mitarbeiter aus den umliegenden Firmen und Verwaltungen oder aber Anwohner stehen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (1)

Das Parken in der Grabowstraße / Karl-Marx-Straße ist mit Sicherheit ein Problem, sobald die Verwaltung ihre tägliche Arbeit aufgenommen hat gibt es keine Parkplätzen auf denen länger geparkt werden darf mehr bis zum Feierabend. Dazu kommt natürlich das die Grabowstraße auch sehr gerne von den Politessen besucht wird, warum wohl?