Punktspielauftakt Kreisoberliga:

Paul Waßmund schießt wieder Tore für die VfB-Elf

Der Gramzower Uckermarkligist kann wieder auf die Trefferqualitäten des versierten Fußballers bauen.

Für den VfB Gramzow lieferte Paul Waßmund (links) nicht nur in dieser Spielszene gegen Manuel Fuchs (Mitte) ein gutes Beispiel energischen Einsatzes.
Carola Voigt Für den VfB Gramzow lieferte Paul Waßmund (links) nicht nur in dieser Spielszene gegen Manuel Fuchs (Mitte) ein gutes Beispiel energischen Einsatzes.

Strahlender Sonnenschein, das erfreute Sonnabend nicht jeden Fußballer. Noch ist Frost im Boden, aber die Oberschicht war aufgetaut. So wurde der Rasen auf dem Gramzower Sportplatz zu einem Brei. Die Gäste vom FC Schwedt II schimpften. Schiedsrichter Enrico Schulze: "Benachteiligt dürfte keiner sein. Die Gesundheit der Spieler ist nicht in Gefahr.“

Schnell wurde deutlich, warum die Gäste schimpften. „Wer bei diesen Bodenverhältnissen mit einer Multinoppensohle spielt, kann keinen Stand haben“, beurteilte Paul Waßmund Schwedter Rutschpartien. Die Gramzower setzten ihren Gegner dauerhaft unter Druck, spielten schnell und direkt. Sören Seethaler störte bei vielen Angriffen der Gäste und drückte auf Tempo. Die energischen Sturmläufe von ihm sowie Toni Prade und Paul Waßmund waren die Schlüssel zum Erfolg. Die Torfolge: 1:0 Prade (15.), 2:0 (28.) und 3:0 (50.) Waßmund, 4:0 (76.) und 5:0 (86.) Seethaler.

Ein toller Einstand für Waßmund, der in Saisonteil eins noch für Einheit Grünow kickte.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung