Endlich wieder ein Treffpunkt:

Potzlower erkämpfen sich Gemeindehaus zurück

Die Enttäuschung saß tief bei den Anrainern des Oberuckersees, als sie das Strehlower Gutshaus aufgeben mussten. Doch jetzt haben sie wieder einen Treffpunkt. Der Feuerwehr kommt das besonders gelegen.

Ralf Sausmikat (links) und Bernd Pose von der Tiefbaufirma Grametke bei den letzten Handgriffen vor dem Gemeindehaus Potzlow.
Monika Strehlow Ralf Sausmikat (links) und Bernd Pose von der Tiefbaufirma Grametke bei den letzten Handgriffen vor dem Gemeindehaus Potzlow.

Als die Gemeinde Oberuckersee das Strehlower Gutshaus an eine Familie verkaufte, war das für manchen Einwohner auch im Nachbarort Potzlow eine herbe Enttäuschung. Denn damit verloren sie einen beliebten Treffpunkt für Jung und Alt. Die Gemeinde konnte sich nachdem die Kinder- und Jugendvereinigung der Vergangenheit angehörte, das große Objekt nicht mehr leisten und hatte keine andere Wahl, als sich davon zu trennen.

Seit Mittwochabend steht den Vereinen und Bürgern von Potzlow und Strehlow ein neues Haus zur Verfügung. Zwar ein wenig versteckt hinter der Feuerwehr, dafür mit einem Saal für 60 Plätze, mit kleiner Küche, Abstellraum und natürlich Sanitäranlagen. „Es ist ein Äquivalent zum Gutshaus“, sagte Bürgermeister Peter Feike zur Übergabe. Darum hätten die Potzlower gekämpft. Darum sei auch die Entscheidung in der Gemeindevertretung einhellig ausgefallen, fast die Hälfte der Kosten des rund 220 000 Euro teuren Neubaus aus dem Gemeindesäckel zu tragen. Zudem haben viele regionale Firmen bei dem Bau mitgewirkt. Die Gemeinde Oberuckersee plant, die Bewirtschaftung des Hauses dem Verein „Mittlere Uckermark“ zu übergeben.

Umkleideräume für die Feuerwehr

Ortsvorsteher André Henke hatte also allen Grund, sich zu freuen. Gibt es doch nun wieder einen zentralen Anlaufpunkt für beide Dörfer. Aber auch Ortswehrleiter Hans-Jürgen Zimmermann strahlte übers ganze Gesicht. Denn mit dem neuen Gemeindehaus entstand endlich auch ein Umkleideraum für die 20 Kameraden. Die mussten sich bisher im Gerätehaus umkleiden, dort, wo neben dem Fahrzeug knapp 1,5 Meter Platz blieben, um in die Uniformen zu springen. Die besseren Bedingungen kommen zudem der Arbeit mit den Kindern in der Jugendwehr zugute. Die erfreut sich seit einigen Jahren dank vieler junger Familien und der Werbung der Kameraden wachsenden Zuspruchs.

Saal wird bereits gebucht

Am selben Abend noch weihte die Gemeindevertretung Oberuckersee das Haus ein. Die Feuerwehr und der Sportverein Potzlow werden an den kommenden Wochenenden ihren Jahresabschluss feiern. Und auch im Januar wächst die Anmeldeliste, mussten die jungen Leute vom „See Pot“ erfahren, die natürlich wieder Fasching feiern wollen.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung