:

Prenzlau-Uster-Mix überzeugt an der Müritz

Gelebte Städtepartnerschaft: Die Kette der gegenseitigen Sportbesuche und Vergleiche zwischen Leichtathleten des TSV 62 Prenzlau und des LC Uster ist 17 Jahresglieder lang. Zu den gemeinsamen Erfolgen fügten sie nun Spitzenränge hinzu, mit denen niemand gerechnet hatte.

Der Ultraläufer Michael Dunch (Meuselwitz) staunte nicht schlecht, als er zur gleichen Zeit das Ziel erreichte, wie die Frauen-Staffel Uster/Prenzlau. Als Finisherin (links) Ute Stritzel, dahinter der "Geleitschutz" durch ihre Teamkameradinnen.
Armin Gehrmann Der Ultraläufer Michael Dunch (Meuselwitz) staunte nicht schlecht, als er zur gleichen Zeit das Ziel erreichte, wie die Frauen-Staffel Uster/Prenzlau. Als Finisherin (links) Ute Stritzel, dahinter der "Geleitschutz" durch ihre Teamkameradinnen.

Seit dem Start beim Greifenseelauf 1998 treffen sich Leichtathleten des LC Uster (Schweiz) und des TSV 62 Prenzlau regelmäßig.  Inzwischen nicht nur bei gemeinsamen Starts in der Uckermark. In diesem Jahr zog es den Uster-Prenzlau-Mix zum Müritzlauf nach Waren. Und was niemand zuvor erwartet hatte, an der Müritz durfte man gemeinsam Spitzenplätze bejubeln.

Besetzungssorgen schüren Ungewissheit

Stunden vor dem Start klang Marco Eggs, Ustermer Teamchef, zwar kämpferisch, aber weniger optimistisch. Geplant waren Starts über die 75-Kilometer-Runde um die Müritz im Staffelwettbewerb. Aber weder Uster I (Männer) noch je ein Mixteam von Männern und Frauen beider Vereine konnten die geplanten Besetzungen (maximal acht Athleten) realisieren. So hieß das Vorhaben für Uster I: „Wir wollen unter fünf Stunden bleiben. Also wären Rang sechs oder fünf ein reales Ziel.“

Freudentänze am Ziel neben dem Stadthafen

Doch der Kampfgeist in den nächsten Stunden entbrannte enorm. Uster I jubelte nach 4:55:28 Stunden über Rang zwei, Uster II/TSV 62 Prenzlau (Frauen) über Rang drei. Der Mix aus Uster III und Prenzlauer Männern wurde Zwölfter. Den dritten Spitzenrang lieferte Sylke Möbius (TSV 62) als Solostarterin im Städtelauf von Röbel nach Waren (27 Kilometer). Sie wurde Vierte nach 2:10:04 Stunden.