:

Prenzlauer wählen immer öfter die Urnenbestattung

Immer mehr Aufwand muss die Stadt selbst tragen. Jetzt gibt es Ideen, den Friedhof zu verkleinern.

Ein Wandel bei der Beerdigungskultur könnte auch den Friedhof in Prenzlau verändern.
Thomas Walther Ein Wandel bei der Beerdigungskultur könnte auch den Friedhof in Prenzlau verändern.

Wie der Uckermark Kurier bereits berichtete, werden die Prenzlauer nach der neuen Gebührenordnung für Beerdigungen und Grabpflege zum Teil deutlich mehr bezahlen müssen. Die Stadt hatte die Erhöhung mit deutlichem Mehraufwand bei der Pflege von Grünanlagen und vor allem des alten Baumbestandes auf dem Friedhof an der Friedhofstraße begründet.

Wie jetzt unlängst im Finanzausschuss erörtert wurde, sei die Beerdigungskultur auch in Prenzlau in einem deutlichen Wandel. So habe man im Gespräch mit Bestattungsunternehmen erfahren, dass immer mehr Menschen für sich eine Urnenbestattung wünschen. Da das Grab dann insgesamt weniger Platz beanspruche, stünde immer mehr Fläche auf den Friedhöfen leer. Bewirtschaften müsse die Stadt aber eben die gesamte Fläche. Schon jetzt gäbe es auf dem Prenzlauer Friedhof viele Freiflächen. Bürgermeister Hendrik Sommer brachte in die Diskussion ein, ob man zukünftig die Fläche verkleinern solle. Was solle dann aber mit dem Land geschehen? Als Bauland abgeben, erschien einigen zu makaber.