Autofahrer als Zeuge gesucht:

Rätselraten über Sturz einer Frau mit Kind

In einem mysteriösem Fall ermittelt die Polizei in Prenzlau. Betroffen ist eine 27-jährige Prenzlauerin, die jetzt mit ihrem Säugling im Krankenhaus Pasewalk liegt.

An dieser Stelle hatte sich der Vorfall ereignet. Die Polizei sucht jetzt nach einem Autofahrer als Zeugen, der nach dem Sturz der 27-Jährigen den Rettungsdienst gerufen hat.
Horst Skoupy An dieser Stelle hatte sich der Vorfall ereignet. Die Polizei sucht jetzt nach einem Autofahrer als Zeugen, der nach dem Sturz der 27-Jährigen den Rettungsdienst gerufen hat.

In Prenzlau ist die Polizei einem Vorfall auf der Spur, der sich bereits am vergangenen Donnerstag ereignet hat. Dabei geht es um eine 27-Jährige Prenzlauerin mit einem Baby, die beide nach einem Sturz der jungen Frau ins Pasewalker Krankenhaus kamen. Nun sucht die Polizei nach einem Autofahrer, der den Rettungsdienst alarmiert hat. „Nach unseren Erkenntnissen hatte er an der Sprint-Tankstelle in der Berliner Straße beobachtet, wie die junge Frau auf dem gegenüberliegenden Gehweg plötzlich umgefallen ist. Der Kinderwagen, in dem das Baby lag, fiel dabei mit um“, berichtete Polizeipressesprecher Ingo Heese.

Mitarbeiter der Rettungsleitstelle informierten die Polizei. „Wir ermitteln jetzt wegen des Verdachts einer Körperverletzung“, sagte Ingo Heese. Die Polizei habe sofort nach Bekanntwerden des Falls Ermittlungen aufgenommen. Dazu gehörte auch, im Bereich der Tankstelle nach Zeugen zu suchen. „Die Kollegen trafen dort auch zwei Personen an. Bei der Befragung hatte sich allerdings herausgestellt, dass sie keine konkreten Angaben zum Hergang machen konnten.“ Ihren Aussagen nach soll es allerdings einen Mann geben, der etwas beobachtet haben will. Auch nach diesem Mann sucht die Polizei.

Leider habe auch eine erste Befragung der jungen Mutter noch keine Hinweise ergeben. „Sie konnte sich bislang nicht an den Hergang erinnern“, sagte Heese.

Telefon: 03984 350

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung