Die Uckermark übt die Katastrophe:

Realitätsnahe Darstellung eines schweren Bahnunfalls

Weit mehr als einhundert Feuerwehrleute, Sanitäter, Ärzte, Notfallseelsorger und Polizisten übten am Sonnabend bei Milmersdorf für den Ernstfall. Das Szenario: Eine Bahn kollidiert mit gleich mehreren Autos. Zahlreiche Jugendliche sind zum Teil schwer verletzt...

Realitätsnaher Übungseinsatz: Hilfskräfte retten einen Verletzten aus einem Zug in Milmersdorf.
Guido Berg Realitätsnaher Übungseinsatz: Hilfskräfte retten einen Verletzten aus einem Zug in Milmersdorf.

Es ist zwar nur ein gestelltes Szenario am Sonnabendmorgen am Bahnhof Milmersdorf, doch es ist sehr realitätsnah gestaltet: Nach einem Bahnunfall sind zahlreiche Passagiere und Auto-Insassen zu retten und medizinisch zu versorgen. Das Blut fließt in Strömen. Menschen schreien nach Hilfe. Schockierte Personen irren umher. Der Landkreis Uckermark bietet auf, was er an Hilfskräften hat. Unterstützung erfährt er vom Landkreis Barnim.

"Es ist eine sehr komplexe Situation, die den Hilfskräften alles abverlangt", erläutert Einsatzleiter Andy Häusler vom Ordnungsamt des Landkreises Uckermark. Häusler: "Die Darsteller spielen ihre Rollen sehr gut."

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung