Wilde Uckermark:

Schlange packt Rotauge

Da staunte ein Angler nicht schlecht. Plötzlich schlängelte sich eine Ringelnatter durch den Krummen See bei Seehausen und schnappte sich vor seinen Augen ein wehrloses Rotauge. Ein Schauspiel, das eher seltener zu beobachten ist.

Die Schlange packte sich das Rotauge.
Wolfgang Herrmann Die Schlange packte sich das Rotauge.

Ihre Lieblingsspeise sind saftige Erdkröten. Sind diese aber gerade nicht vorhanden, reicht auch mal ein Frosch, dabei insbesondere der Braunfrosch. Aber offensichtlich ist die Gemeine Ringelnatter bei ihrer Nahrungssuche nicht sonderlich wählerisch. Denn es wurde schon beobachtet, wie sie Eidechsen, alle möglichen Arten von Würmern und selbst Quallen schnappte und hinunter würgte. Seltener ist allerdings das, was unser Leser Wolfgang Herrmann am Sonntag bei einem Ausflug beobachtete. Fisch gehört nämlich auch zur Beute der zur Familie der Nattern gehörenden Schlange.

Mit ihrer gespaltenen Zunge nahm sie Witterung auf

Beim Angeln am Krummen See bei Seehausen hörte Wolfgang Herrmann ein leicht plätscherndes Geräusch. Als er nachschaute, was das sein könnte, sah er, wie eine Ringelnatter durchs seichte Wasser glitt. Mit ihrer gespaltenen Zungen nahm sie die Witterung ihrer Beute auf. „Nach wenigen Minuten schwamm sie zielstrebig durchs Wasser, bis sie ein kleines Rotauge entdeckte“, beschrieb Wolfgang Herrmann seine Beobachtung. Nachdem sie den kleinen Fisch für eine kurze Zeit umkreist hatte, biss die Schlange kräftig zu und schlängelte sich mit ihrer „Trophäe“ davon.

Ringelnattern bevorzugen feuchte Gebiete. So findet man sie häufig an Bächen, Flüssen, Teichen und Seen. In der Uckermark ist sie häufig anzutreffen. Für die Menschen sind Ringelnattern völlig ungefährlich.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung