Familien auf Besuchstour:

Schulen werben um neue Siebtklässler

Lernen muss man überall, das ist den Sechstklässlern und deren Eltern klar. Doch sowohl die Hackert- als auch die Grabowsschule haben ihre Vorzüge. Welche? Das konnten Interessierte jetzt herausfinden.

Frauke Wendtlandt (Zweite von links) absolviert derzeit eine Ausbildung zur Biologielaborantin. Zum Tag der offenen Tür an ihrer ehemaligen Schule, der Oberschule "Philipp Hackert" in Prenzlau, hatte die 18-Jährige eigene Präparate von Rattenorganen mitgebracht, die sich Neugierige unter dem Mikroskop anschauen konnten.
Ivonne Hackbarth Frauke Wendtlandt (Zweite von links) absolviert derzeit eine Ausbildung zur Biologielaborantin. Zum Tag der offenen Tür an ihrer ehemaligen Schule, der Oberschule "Philipp Hackert" in Prenzlau, hatte die 18-Jährige eigene Präparate von Rattenorganen mitgebracht, die sich Neugierige unter dem Mikroskop anschauen konnten.

Wohin schicke ich mein Kind nach der Grundschule: Oberschule oder vielleicht sogar Gymnasium? Vor dieser schwierigen Frage stehen derzeit die Eltern, deren Nachwuchs die sechste Klasse besucht. Schließlich haben sich die Einrichtungen spezialisiert und jede einzelne ihre Vor- und Nachteile. Um den Eltern die Antwort zu erleichtern und ihnen bei der Entscheidungsfindung zur Seite zu stehen, luden die weiterführenden Schulen in Prenzlau zu Schnuppertagen ein. Ziel der Pädagogen war es, den Besuchern das Angebot ihrer Bildungseinrichtung schmackhaft zu machen. Dazu stellten die Lehrer ihre Fachbereiche vor, informierten über den Unterrichtsablauf im Schulalltag und beantworteten die Fragen der Kinder und ihrer Eltern.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung