Selbstversuch im Uckermark Kurier:

So grazil wie ein Sumo-Ringer

Mit dem Rauchen aufgehört, die Ernährungsumstellung begonnen, zuckerhaltige Getränke verbannt. Zeit, dass mein Gesundheits-Selbstversuch in die nächste Runde geht. Und die ist anstrengend.

Die Ehrendame der Schwanenkönigin, Susanne Schütte, assistiert beim Erniedrigen.
Ines Markgraf Die Ehrendame der Schwanenkönigin, Susanne Schütte, assistiert beim Erniedrigen.

Ob Liegestützen, Rumpfbeugen, Bankdrücken oder Latziehen: Anmutig schwebe ich von Gerät zu Gerät und erfülle die mir gestellten Trainingsaufgaben mit der grazilen Leichtigkeit eines griechischen Gottes. So ungefähr stellte ich mir im Vorfeld die erste Trainingseinheit im Fitnessstudio Haselau vor. Es ist nicht ganz so gekommen. Zwar erfüllte ich die mir gestellten Trainingsaufgaben, dann aber doch eher mit der grazilen Leichtigkeit eines japanischen Sumoringers.

Doch der Anfang ist gemacht. Die erste Trainingswoche und fünf Einheiten liegen hinter mir. Und obwohl die Tage länger und anstrengender sind, fühle ich mich schon nach einer Woche richtig wohl in meiner Haut. Ich komme morgens besser aus dem Bett und fühle mich fitter und vitaler. So kann es weitergehen.

Der Weg zum Idealgewicht

In fünf Monaten möchte ich 17 Kilogramm abnehmen, um mein Idealgewicht zu erreichen. Geht das überhaupt? Und ist das gesund? "Mit einem festen Willen ist das kein Problem", erklärt mir mein Fitnesscoach René Haselau. "Fünf Mal die Woche Sport und eine radikale Ernährungsumstellung sind dafür allerdings unabdingbar. Keine Ausnahmen und keine längeren Pausen dazwischen." Doch wie gelingt es mir, von null auf fünf Sporteinheiten in der Woche zu gelangen?

Das Zauberwort heisst "Gewohnheit". Man glaubt ja, dass es besonders schwierig ist, sich schlechte Gewohnheiten abzutrainieren. Das stimmt nicht ganz. Ob gut oder schlecht: Gewohnheiten sind immer schwierig zu ändern. Am besten ersetzt man deswegen alte Routinen durch neue, besonders wenn es sich um unangenehme Tätigkeiten handelt.

Training zu festen Uhrzeiten

Also habe ich mit meinem Coach feste Trainingszeiten vereinbart, die ich einhalte, komme was wolle. An drei Wochentagen und an beiden Wochenendtagen werde ich zu festen Uhrzeiten trainieren. Und über die Wochen werde ich mein tägliches Pensum allmählich steigern.

Ich setze dabei auf eine Mischung aus Ausdauer- und Krafttraining. Durch das Ausdauertraining wird das Herz-Kreislaufsystem gestärkt und die Fettverbrennung angeregt. Und durch das Krafttraining werden Fettzellen durch Muskelmasse ersetzt. "Muskeln verbrennen auch im Ruhezustand Kalorien", informiert mich René Haselau. "Dadurch steigt bei einem muskulösen Menschen der Kalorien-Grundumsatz. Fett hingegen ist totes Gewebe."

 

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!