Anwohner melden nackten Mann:

Spaziergang im Adamskostüm endet im Krankenhaus

Ohne Bekleidung auf der Straße: So lief ein Prenzlauer durch das Wohngebiet am Georg-Dreke-Ring. Das hat für Aufsehen gesorgt.

Völlig unbekleidet - bis auf blaue Schlappen (nachgestelltes Bild): So lief ein circa 40-Jähriger durch Prenzlau.
Claudia Marsal Völlig unbekleidet - bis auf blaue Schlappen (nachgestelltes Bild): So lief ein circa 40-Jähriger durch Prenzlau.

Wie Gott ihn schuf und zusätzlich ein paar Latschen – so spazierte in dieser Woche ein circa 40-jähriger Prenzlauer gegen 16 Uhr durch das Wohngebiet am Georg-Dreke-Ring. Mehrere Anwohner empörte und erschreckte der Anblick gleichermaßen, sodass sie die Nummer des Notrufes wählten. Als erstes meldete dort eine Frau den Auftritt zwischen den Neubauten. Eine weitere Dame aus der Nachbarschaft schlussfolgerte, dass die Person vermutlich Hilfe braucht. Sie gab ihm ein Laken, worin er sich einhüllen konnte.

So trafen die sofort ausgerückten Polizeibeamten den, bis auf blaue Schlappen komplett entblößten Herrn an. Er wurde umgehend aus der Kälte gerettet und wenig später ins Prenzlauer Krankenhaus eingeliefert. Dort erfuhren die Ordnungshüter, was sie vermutlich schon gerochen hatten. Der Delinquent hat ein hinlänglich bekanntes Alkoholproblem und sich vermutlich völlig unbeabsichtigt in diese missliche Situation gebracht. Die Pressestelle der Polizei versicherte jedenfalls, dass von keiner Straftat ausgegangen werde und dass der Mann niemanden belästigt habe. Bis auf seine Nacktheit...

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung