:

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Hundekot-Schmierer

Im Herbst vergangenen Jahres spielte ein Unbekannter vielen Prenzlauern übel mit. Er schmierte Fäkalien an die Türgriffe ihrer Autos. Jetzt wurde ein Verdächtiger gefasst.

Solche Türgriffe fanden zahlreiche Prenzlauer an ihren Autos vor. Viele von ihnen griffen unbesehen zu.
Thomas Walther Solche Türgriffe fanden zahlreiche Prenzlauer an ihren Autos vor. Viele von ihnen griffen unbesehen zu.

Für viele Prenzlauer war es ein Schock. Als sie nach dem Einkauf zu ihren Autos zurückkehrten, die sie auf Parkplätze in der Stadt abgestellt hatten, griffen sie in Hundekot. Ein Schmierfink hatte an die Türgriffe Hundekot angebracht. Jetzt hatten die Ermittlungen Erfolg. Nach monatelangen Recherchen konnte die Polizei einen mutmaßlichen Täter dingfest machen. Inzwischen liegt der Vorgang bei der Staatsanwaltschaft in Neuruppin.

Hintergründe zu dem Verdächtigen wollte die Staatsanwaltschaft aus ermittlungstaktischen Gründen noch nicht mitteilen. Oft wurden bei den Schmierereien nur die Innenseiten beschmutzt, sodass ahnungslose Autobesitzer unbesehen in die Schmierei griffen. Bei der Polizei gingen unzählige Anzeigen ein. Die Dunkelziffer, so schätzten die Beamten, sei um ein Vielfaches höher, da viele davon kaum eine Anzeige gemacht hatten.

Weiterführende Links