Vor der Polizeiinspektion:

Streifenwagen in Brand gesteckt

Wie dreist ist das denn? Direkt vor dem Dienstgebäude in Prenzlau haben Brandstifter ihr Unwesen getrieben. Jetzt ermittelt der Staatsschutz.

Als die Feuerwehr eintraf, war der Brand schon fast gelöscht.
Ivonne Hackbarth Als die Feuerwehr eintraf, war der Brand schon fast gelöscht.

In Prenzlau fackelte in der Nacht zu Montag ein Funkstreifenwagen fast ab. Gegen 22.40  Uhr wurden die Prenzlauer Polizisten darauf aufmerksam, dass in der Wallgasse direkt vor der Inspektion ein Dienstauto plötzlich in Flammen stand. Ein Polizist konnte den Brand zwar schnell mit einem Handfeuerlöscher unter Kontrolle bringen. Doch der Frontbereich des Fahrzeuges wurde durch das Feuer stark in Mitleidenschaft gezogen, so der Wortlaut der Pressemeldung der Polizeidirektion Ost.

Sprecher Ingo Heese teilte mit, dass die Polizei wenig später in unmittelbarer Nähe der Polizeiinspektion drei verdächtige Personen angetroffen habe. Alle drei wurden unverzüglich zur Vernehmung auf die Wache mitgenommen. Die weiteren Ermittlungen richten sich aber nur noch gegen eine Person, hieß es weiter aus Frankfurt/Oder. Jetzt hat der Staatsschutz die weiteren Untersuchungen zu dieser Brandstiftung übernommen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung