Gefährlicher Einsatz:

Sturm hebt Blechdach hoch

Erste Sturmschäden musste Thomas Dähn aus Prenzlau hinnehmen. Doch statt einfach zuzuschauen, packte er gemeinsam mit der Feuerwehr an.

Mit langen Spanngurten sicherten die Prenzlauer Kameraden das kaputte Blechdach.
Andrea Dittmar Mit langen Spanngurten sicherten die Prenzlauer Kameraden das kaputte Blechdach.

Der Prenzlauer Unternehmer Thomas Dähn kommt nicht zur Ruhe. Erst der Brandanschlag auf dem eigenen Gelände in der Franz-Wienhold-Straße, und nun auch noch Sturmschäden an der Lagerhalle. Starke Windböen sorgten dafür, dass sich dort das beschädigte Blechdach hob. Ein schwieriger Einsatz für die Kameraden der Prenzlauer Feuerwehr auf der Drehleiter. "Wir sichern das Dach mit Gurten, dafür müssen wir aber nach oben. Das ist bei dem starken Wind gefährlich", erklärte Stadtbrandmeister Sven Wolf.

Geschäftsführer Dähn behielt einen kühlen Kopf und füllte sofort mehrere Säcke mit Granitsteinen, um die Spanngurte daran zu befestigen. "Auf jeder Seite stehen vier, da ist jeweils eine Tonne drin", erklärte Thomas Dähn.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung