Gaudi in der City:

Tollkühne Fahrer in ihren holprigen Kisten

Für viel Spaß wurde auf der Prenzlauer Turm- und Nudl-Meile gesorgt. Das Seifenkistenrennen war dabei ein Höhepunkt.

Zuversicht vor dem Start: Darren (9) brachte das Gefährt aus dem Hort Kinderland auf die Piste. Josephine Grieser und Mario Schmidt drücken die Daumen.
Birgit Bruck Zuversicht vor dem Start: Darren (9) brachte das Gefährt aus dem Hort Kinderland auf die Piste. Josephine Grieser und Mario Schmidt drücken die Daumen.

17 Seifenkisten schickte Marek Wöller-Beetz am Moderatoren-Mikrofon auf die Strecke in der Prenzlauer Friedrichstraße. Als erste rollt Pia, die Vorjahreszweite, mit ihrem Bruder Ole als Beifahrer über die Rampe und das leicht abschüssige Kopfsteinpflaster bis zum Ziel. Vorbei an den vielen Gästen, die die diesjährige Turm- und Nudl-Meile in die Prenzlauer Mitte gezogen hat. Doch die Piloten in ihren ratternden Kisten haben weder einen Blick für die dicken Nudln vom Gut Baumgarten noch für Bratwürste, Waffeln und Eis. Mit aerodynamischen Körperhaltungen und anderen Insidertricks lenkten sie ihre Gefährte ins Ziel.

Erneut hatte sich Prenzlau am Wochenende als tolle Einkaufs- und Erlebnismeile erwiesen.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!