Auf Eis gelegt:

Tonis Verschwinden stürzt Band in tiefe Krise

Aller guten Dinge sind fünf - zumindest wenn man als Musikformation im Hardcore-Bereich erfolgreich sein will. Fehlt eins der Bandmitglieder, dann geht das Konzept nicht mehr auf. Und vor genau diesem Problem stehen zurzeit die Jungs von „Holidays in hell“.

Dieser jungen Band fehlt der zweite Gitarrist. Wer kann helfen?
Claudia Marsal Dieser jungen Band fehlt der zweite Gitarrist. Wer kann helfen?

 "Holidays in hell" sind eine recht erfolgreiche Metal-/Punk-Formation aus der Region. Seit einem Jahr spielen sie sich in die Herzen des Publikums. Die nächsten Gigs standen schon vertraglich festgezurrt im Kalender. Die Band freute sich darauf. Doch dann passierte, womit vier der fünf Musiker nicht gerechnet, worauf der letzte fünfte aber fest gehofft hatte. Gitarrist Toni bekam einen Job und dazu die Chance, sich nach der Arbeit noch weiterzubilden. Bandleader Tino Buhrz versteht, dass der junge Mann da nicht nein sagen konnte.

Stumpfes Gehämmer? Auf keinen Fall!

Aber „Holidays in hell“ steht nun vor einem großen Problem. Mit nur einem Gitarristen geht das Konzept nicht auf. Die Jungs suchen also händeringend nach einem zweiten Gitarristen. „Metal und Hardcore-Punk ist mehr, als vielleicht viele denken.“ Nicht bloß ohrenbetäubendes Bummbumm, sondern durchaus auch Melodik, die monatelanges Üben verlangt. Das dürfe man nicht unterschätzen.

Mindestens sechs Stunden pro Woche stehen die Jungs zusammen im Probenraum in Prenzlau. Zu Hause wird selbstverständlich weiter geübt. „Von nichts kommt nichts“. Wer sich das zutraut, sollte sich schnell melden. Denn momentan liegen alle großen Projekte zwangsweise auf Eis.

Kontakt: 01742745912