Exklusiv für Premium-Nutzer

Gericht wird ausgebremst:

Totschlagsprozess kommt nicht voran

Am Landgericht Neuruppin schleppt sich die Verhandlung gegen einen 56-Jährigen hin. Ihm wird vorgeworfen, einen Mann mit einem Messer so sehr verletzt zu haben, dass er an den Folgen starb. Erst fehlte der Angeklagte, jetzt ein Zeuge.

Im Prozess gegen einen Prenzlauer, der sich wegen Totschlags angeklagt ist, kommt die große Strafkammer des Landgerichts Neuruppin nicht voran.
Claudia Marsal/Archiv Im Prozess gegen einen Prenzlauer, der sich wegen Totschlags angeklagt ist, kommt die große Strafkammer des Landgerichts Neuruppin nicht voran.

Weiterlesen als Online-Abonnent

Wenn Sie bereits Online-Abonnent sind, dann melden Sie sich jetzt an!

Noch kein Online-Abonnent?
Hier geht's zum Nordkurier Online Angebot.