Panzerknacker gehen leer aus:

Tresor ist flüchtenden Einbrechern Klotz am Bein

Reiche Beute wittern Diebe im Schwedter Nord-Center. Pech nur, dass sie bei ihrem Einbruch gesehen werden. Als das Polizeiaufgebot vor der Tür steht, lassen sie alles stehen und liegen und nehmen die Beine in die Hand.

In Schwedt läuft die Fahndung nach den Panzerknackern.             
Kay Nietfeld In Schwedt läuft die Fahndung nach den Panzerknackern.  

Es ging alles sehr schnell am Donnerstag. Ein Schwedter rief um 22.17 Uhr die Polizei, weil er Einbrecher im Nord-Center gesehen hatte, und bereits vier Minuten später waren ein Funkstreifenwagen des Polizeireviers und ein Fahrzeug der Sondereinsatzgruppe "Grenze" in der Berliner Straße. Als die Diebe das immense Polizeiaufgebot bemerkten, nahmen sie die Beine in die Hand. Die Beamten konnten die Flüchtenden zwar nicht mehr ergreifen, aber durch das schnelle Eingreifen waren die Einbrecher gezwungen, den im Laden aus der Wand gerissenen Tresor ungeöffnet zurückzulassen. Das freute zwar den Ladenbesitzer, dennoch wird er rund 2000 Euro berappen müssen, um den angerichteten Schaden zu beseitigen und den Safe wieder einzubauen. Die Polizei konnte jede Menge Spuren am Tatort sichern und fahndet nun auf Hochtouren nach den Tätern.