Medaillenregen:

Uckerdrachen dominieren in Berlin

Bei den Deutschen Meisterschaften im Drachenboot in Berlin-Grünau räumten die Sportler aus Prenzlau so richtig ab.

Insgesamt fünfmal standen die Uckerdrachen in diesem Jahr auf dem Podium.
Mike Förster Insgesamt fünfmal standen die Uckerdrachen in diesem Jahr auf dem Podium.

Die Deutsche Meisterschaft im Drachenboot in Berlin-Grünau wurde für die Uckermärker zur Erfolgsgeschichte. Der Drachenbootverein Prenzlau e.V. war mit seinem Team "Uckerdrachen" in der Klasse Master Mixed und Master Open (Männerboot) angetreten. Ausgefahren wurden am ersten Tag die Distanzen über 200 Meter und 2000 Meter. Am nächsten Tag folgte die Strecke über 500 Meter.

Am ersten Wettkampftag konnten konnten die Sportler um das Trainergespann Mike Förster und Harald Biadacz im Mixed und im Open-Boot einen Podestplatz erreichen. Platz 2 über 2000 Meter Mixed, Platz 3 über 2000 Meter Open sowie jeweils zwei dritte Plätze über die Sprintdistanz von 200 Meter waren die erfolgreiche Ausbeute am Ende des ersten Tages.

Der zweite Wettkampftag begann wie der erste endete. Platz 2 über 500 Meter im Mixed-Boot. Bei den Männern reichte es im Open-Team trotz eines starken Endspurts nur zu Platz 4 hinter den Teams aus Berlin, Böckingen und Potsdam.

Die im Team der Preussen-Drachen aus Potsdam gestarteten Prenzlauer Dirk Hesse und Torsten Schulz siegten im Ü50-Mixed auf allen drei Strecken (200 Meter, 500 Meter, 2000 Meter). Im Ü40-Open über 500 Meter gewannen sie Bronze. Die frisch gekürte Europameisterin Kathrin Hesse ging dagegen leer aus.