Protest findet Gehör:

Uckermärker wollen Funde aus der Eisenzeit behalten

Immer mehr Uckermärker wollen, dass ihnen etwas von der sensationellen Ausgrabung an der Autobahn bei Schmölln bleibt. Jetzt sind sie zu Führungen eingeladen.

In der Steinkammer des Steinzeitgrabes wird ein gut erhaltenes Skelett freigelegt.
Monika Strehlow In der Steinkammer des Steinzeitgrabes wird ein gut erhaltenes Skelett freigelegt.

Seit den ersten Informationen über die sensationellen Ergebnisse archäologischer Grabungen bei Schmölln melden sich immer mehr Uckermärker zu Wort. Sie ärgern sich, weil das Gräberfeld einem Regenrückhaltebecken an der Autobahn weichen soll und 39 Urnen aus dem eisenzeitlichen Gräberfeld in das Landesmuseum für Archäologie gehen. Sogar ein Steinkammer-Grab aus der Jungsteinzeit wird im Block nach Brandenburg/Havel gebracht. Niemand würde auf die Idee kommen, das berühmte Bauwerk Stonhenge in England abzureißen, weil es einem Verkehrsprojekt im Wege stünde, meint zum Beispiel Prenzlaus Baudezernent Andreas Heinrich. Angesichts der Dimension der Funde sollte inne gehalten und nachgedacht werden, ob es nicht bessere Lösungen gebe, fordert er.

Jetzt reagiert das Landesamt für Denkmalpflege auf die Reaktionen der Uckermärker. Nach den Worten von Pressesprecher Christof Krauskopf wird am 10. März zu einem "Öffentlichkeitstag" eingeladen. Von 10 bis 14 Uhr sollen stündlich Führungen über das Gräberfeld direkt an der Autobahnauffahrt Schmölln stattfinden. Darüber hinaus plant die Gemeinde Randowtal perspektivisch eine Ausstellung in Schmölln über die Grabungsergebnisse.

Funde für künftige Ideen gesichert

Aber auch ehrenamtliche Bodendenkmalpfleger blieben nicht untätig. Willi Wever und Matthias Schulz haben in Abstimmung mit der Behörde etliche Steine gesichert. Denn nicht alle der Tausenden von großen und kleinen Feldsteine, die auf den gepflasterten Grabfeldern und als Einfriedungen gefunden wurden, können ins Landesmuseum gebracht werden. Damit bewahrten sie rechtzeitig einen gewissen Fundus für künftige Ideen und Projekte.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung