:

Über 800 Besucher strömen ins Dominikanerkloster

Ein stimmungsvolleres Ambiente  für einen entspannten Adventsmarkt mit regionalen Produkten können sich viele Uckermärkerinnen und Uckermärker kaum vorstellen. All ihre Sinne werden beim Bummel durch die Kreuzgänge angesprochen.

Das Prenzlauer Dominikanerkloster lud ein.
Heiko Schulze Das Prenzlauer Dominikanerkloster lud ein.

Als das Veranstaltungsformat „Advent im Kloster“ aus der Taufe gehoben wurde, lud man in die Foyergalerie ein. Die Kreuzgänge des Dominikanerklosters waren als „Spielstätte“ vor zehn Jahren noch tabu. Doch die Sicht hat sich verändert. Wurde früher befürchtet, dass auf Vitrinen, bestückt mit wertvollen Objekten, gefüllte Gläser abgestellt werden könnten, so hat man diese Angst heute überwunden und das Museum zum Ort der Begegnung gemacht. So auch beim "Advent im Kloster".

„803 Besucher haben wir an diesem Tag insgesamt gezählt“, freut sich Ute Meyer vom Kloster-Taem auf denErfolg am ersten Advent. Weitere Höhepuinkte im Koster waren an diesem Tag die Eröffnung des Schaudepots und traditionell auch die Präsentation des noch druckfrischen Heimatkalenders.

Weiterführende Links