Zeugen gesucht:

Überwachungskamera filmte rabiaten Täter

Nach einer Vandalismusattacke an der Prenzlauer Automeile gehen Polizei und Geschäftsleute jetzt mit Details und einem Aufruf an die Öffentlichkeit.

Hier begann der Täter mit seinem dreisten Treiben.
Claudia Marsal Hier begann der Täter mit seinem dreisten Treiben.

Mehrere zehntausend Euro Schaden gehen auf das Konto des unbekannten Vandalen von der Prenzlauer Automeile. Der bislang nicht identifizierte Mann hat vor über zwei Wochen auf dem Gelände der Autohäuser Burmeister und Jahn mehrere Fahrzeuge zerkratzt und Dutzende Reifen aufgeschlitzt. Nach Auswertung der Bilder der Überwachungskamera steht jetzt fest, dass der Täter am 6. Juni um 20.47 Uhr mit seinem Werk begann – zu dieser Zeit herrschte auf dem Betriebshof noch Leben.

Das vorhandene Bildmaterial zeigt zudem deutlich, dass es sich dabei um einen Mann handelt. Der Film zeigt auch, dass zum benannten Tatzeitraum ein weißer VW-Transporter und ein dunkler VW-Golf im Gewerbegebiet Nord unterwegs waren und an den Orten des Geschehens vorbei fuhren. Die Fahrer könnten, so die Hoffnung der Ermittler, wichtige Zeugen sein. Sie werden deshalb dringend gebeten, sich zu melden.

Polizei: 03984 350

Autohaus Burmeister: 03984 855010

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!