Baltic Run 2015 führt durch die Uckermark:

Ultraläufer durchqueren die Uckermark

Beim Baltic Run treten die härtesten Läufer des Nordens gegeneinander an. In Prenzlau durfte sich jemand ganz besonders freuen.

Die Siegerin über 100 Kilometer der Frauen, Patricia Rolle, läuft in der Prenzlauer Max-Lindow-Schule ins Ziel.
Carsten Korfmacher Die Siegerin über 100 Kilometer der Frauen, Patricia Rolle, läuft in der Prenzlauer Max-Lindow-Schule ins Ziel.

Patricia Rolle zittert am ganzen Körper. Sie steht im Hof der Prenzlauer Max-Lindow-Schule, die Hände auf die Knie gestützt, schwer atmend. Neun Stunden und 30 Minuten hat sie gebraucht, um die 100 Kilometer vom Bernauer Marktplatz bis hierher zurückzulegen. Es ist nicht ihre beste Zeit über diese Strecke. Es war nicht ihr bester Tag. Doch es hat gereicht. Als erste Frau überquert sie die Ziellinie und sichert sich damit die Berlin-Brandenburgische Meisterschaft der Frauen über 100 Kilometer.

Insgesamt traten 116 Läuferinnen und Läufer zum diesjährigen Baltic Run an. Am Samstagmorgen um 7 Uhr ging es los. 46 von ihnen absolvierten die Distanz über 100 Kilometer, die als offene Landesmeisterschaft Berlin-Brandenburgs ausgeschrieben war. 70 Teilnehmer liefen weiter bis Usedom-Stadt, um die volle Distanz des Baltic Run zurückzulegen: sagenhafte 234 Kilometer. Der Sieger bei den Männern, Benjamin Brade, benötigte 23 Stunden 23  Minuten und sechs Sekunden, Antje Müller brauchte als beste Frau 28:23:05. Bei den Männern gewann Dirk Kiwius die 100 Kilometer in 08:11:52.

Der einzige Uckermärker, der dieses Jahr am Baltic Run teilnahm, war der Templiner Rettungssanitäter André Neumann, der für die IG Postheim Templin antrat. Er belegte auf den 100 Kilometern der Männer nach 12:26:29 den 22. Platz.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung