Jobwechsel für einen Tag:

Unterhosen und BHs statt Block und Stift

Am Montag beginnt der Uckermark Kurier die neue Serie "Jobwechsel für einen Tag" mit einem Blick hinter die Kulissen eines Prenzlauer Unterwäsche-Geschäfts. Also, raus aus der Redaktion - rein in den neuen Job.

Bei 5000 BHs braucht es schon eine Menge Übung, um den Überblick zu behalten.
Carsten Korfmacher Bei 5000 BHs braucht es schon eine Menge Übung, um den Überblick zu behalten.

Thermowäsche, Slips mit kurzem oder langem Bein, Sportslips mit und ohne Eingriff: Marion Gnoth geht mit unserem Volontär, Lutz Reuter, das Sortiment durch. Bei den vielen Informationen wird ihm schon etwas schwindelig.

Zum Start der neuen Serie im Uckermark Kurier versucht sich der 32-Jährige als Verkäufer im Prenzlauer Unterwäsche-Geschäft "Hautnah". "Mein erster Kunde spaziert herein. Ich gehe schnell alle Namen der Unterhosen-Modelle im Kopf durch und versuche mich an die Tipps meiner Chefin zu erinnern", schreibt er in seiner Reportage.

Neben dem Verkauf gibt es noch viele andere wichtige Aufgaben im "Hautnah". Darum verschwindet er - nachdem der Kunde wieder weg ist - im Büro. Zur Zeit wird die Herbst-Winter Kollektion von rund 50 Anbietern bestellt. Bestellnummern, Artikelbezeichnungen und Einkaufs- sowie Verkaufspreise gleicht er ab. Danach etikettiert er eine Lieferung neuer BHs und sortiert sie nach Größe und Preis in die Regale ein. 5000 Exemplare hat Marion Gnoth im Bestand.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung