:

Vandalen ritzen Graffiti in Fensterfront der Stadtinfo

Buchstaben und Schnörkel zieren  die Fassade der Stadtinformation. Kein schönes Aushängeschild und ein Fall für die Polizei

Tino Fischer (33) von der Wohnungsgenossenschaft Prenzlau zeigt die zerkratzte Scheibe an der Touristeninformation.
Benjamin Vorhölter Tino Fischer (33) von der Wohnungsgenossenschaft Prenzlau zeigt die zerkratzte Scheibe an der Touristeninformation.

 Kratzspuren verschandeln die Außenscheibe der Stadtinformation. Unbekannte Täter haben ein großes „P“ in die Scheibe geritzt. Daneben zieren Linien und Schnörkel die Außenfassade aus Glas. Sie sind mehrere Zentimeter lang. „Es sieht aus wie eine Graffitti-Schmiererei“, sagt Tino Fischer. Der Mitarbeiter der Wohnungsgenossenschaft Prenzlau hat die zerkratze Scheibe Donnerstagvormittag entdeckt und die Polizei informiert. Beim Vorbeigehen sind die Kratzspuren kaum zu sehen. Erst beim näheren Hinsehen werden sie deutlich sichtbar. „Wir wissen daher nicht, wann das passiert ist“, erläutert Fischer. Vandalen haben den Buchstaben und die Schnörkel mit einem Schlüssel in die Scheibe eingeritzt. Am Eingang des Prenzlauer Weihnachtsmarktes fehlten zudem zwei Lichterketten. Die haben die Täter gestohlen, vermutet Tino Fischer. „Es ist ein Schaden von 1000 Euro entstanden“, teilt Polizeisprecher Gerald Pillkuhn mit. Die Wohnungsgenossenschaft will die zerkratze Scheibe nun austauschen. „Der Vandalismus-Schaden ist ärgerlich. Ich hoffe, das war eine Einzelaktion“, sagt Tino Fischer.