Beerdigungs-Geld gestohlen:

Mutmaßlicher Tricktäter ermittelt

Ein 92-Jähriger hob 3500 Euro von seinem Konto ab, um die Beerdigung seiner Tochter zu bezahlen. Ein Dieb stahl ihm dann das Geld. Die Polizei gab an einen Verdächtigen gefunden zu haben. Doch die Hinweise liefen ins Leere..

Mit einem Ablenkungsmanöver überrumpelte ein Taschendieb einen Rentner.
Frank Mächler Mit einem Ablenkungsmanöver überrumpelte ein Taschendieb einen Rentner.

Ein Dieb hat einen alten Mann in einer Bank-Filiale bedrängt und bestohlen. Als der 92-Jährige mit einer Pflegedienstmitarbeiterin das Gebäude verlassen wollte, versperrte der Gauner den Weg, murmelte etwas Unverständliches vor sich hin. Dabei griff er dem Senior in die Tasche und stahl einen Umschlag mit 3500 Euro. Das Geld hatte er gerade von seinem Konto abgehoben – um damit die Beerdigung seiner kürzlich verstorbenen Tochter zu bezahlen.

Die Polizei hat seitdem nach dem Täter gefahndet und die Ermittlungen zur Sache aufgenommen. Scheinbar mit Erfolg, wie es am Montag hieß. Ein Tatverdächtiger aus Schwedt konnte ermittelt werden. Die Altenpflegerin, die den 92-Jährigen begleitet hatte beschrieb Täter als mittelgroß, dunkelhaarig und schätzte sein Alter auf ungefähr 30 Jahre.

Nachtrag: Am Dienstag korrigierte die Polizei ihre Information über den Tatverdächtigen, die am Montag an die Presse gegeben wurde. Nach der Auswertung der Hinweise habe sich die Spur als nichtig erwiesen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung