Dank an treue Mieter:

Vermieter spendiert ein Familienfest

Wer mit Kindern etwas unternehmen will, braucht eine dicke Geldbörse. Diese konnten Eltern am Wochenende aber getrost stecken lassen. Denn am Igelpfuhl stieg eine Party, bei der für die Jüngsten alles kostenlos war.

Wo immer Maskottchen Eddy, hier neben seinem Chef René Stüpmann, auftauchte, wurde es bejubelt. Vorn: Lena (7).
Claudia Marsal Wo immer Maskottchen Eddy, hier neben seinem Chef René Stüpmann, auftauchte, wurde es bejubelt. Vorn: Lena (7).

Billig war die Schaffe sicher nicht. Schließlich hatte die Wohnbau GmbH Prenzlau den gesamten Kiez zum Feiern eingeladen. Eine Offerte, von der am Sonnabend weit über tausend Menschen Gebrauch machten. Aber als der Geschäftsführer in die vielen glücklichen Kinderaugen des Tages sah, wusste René Stüpmann, der selbst Familienvater ist, dass die Entscheidung für ein Wohngebietsfest in dieser Dimension die richtige war.

Dass die Mädchen und Jungen so ausgelassen durch die Gegend tobten, lag sicher nicht nur am Bühnenprogramm. Viel mehr begeisterte die Knirpse wahrscheinlich, dass sie bei den vielen Attraktionen auf dem Platz ihre Eltern nicht ein einziges Mal um Geld anbetteln mussten. Der Luftballon-Clown, die Trampolin-Anlage, die Riesenrutsche, das Karussel und vieles mehr – all das war kostenfrei an diesem Sonnabend.

Für die Wohnbau GmbH, den größten Vermieter der Stadt, hat das allerdings schon Tradition. Das Igelfest, benannt nach dem Quartiersnamen Igelpfuhl, ging bereits zum sechsten Mal über die Bühne.