Pläne einzusehen:

Veto gegen Windräder noch möglich

Der Windplan liegt bis zum 30. September aus. Wer dagegen ist, sollte sich also jetzt schnell melden. 

Windräder bestimmen in weiten Teilen das Landschaftsbild in der Ostuckermark.
Patrick Pleul Windräder bestimmen in weiten Teilen das Landschaftsbild in der Ostuckermark.

Wer mit eigenen Augen sehen möchte, wo die nächsten Windräder in die Luft schießen sollen, der sollte sich beim Landkreis Uckermark melden. Im Prenzlauer Verwaltungshauptsitz in der Karl-Marx-Straße liegt nämlich noch bis zum 30. September der Teilregionalplan Windnutzung, Rohstoffsicherung und -gewinnung aus, den die Regionale Planungsgemeinschaft Uckermark-Barnim erarbeitet hat. Jeder Bürger ist befugt, einen Blick in diese Unterlagen zu werfen und danach auch persönlich Stellung zu nehmen. Das sollte schriftlich geschehen.

Die Einwendungen oder Hinweise müssen aber spätestens am 7. Oktober im Kasten sein. Dann endet die Einspruchsfrist.

Kontakt für Terminvereinbarung zur Einsichtnahme unter Telefon: 03984 701180.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung