Freie Fahrt auf der B 198:

Vollsperrung endlich aufgehoben

Mit einem dreiviertel Jahr Verspätung wird die Bundesstraße 198 zwischen Prenzlau und Wolfshagen jetzt wieder freigegeben. Dafür wird jetzt die B 104 im Bereich Wilsickow gesperrt.

Die Vollsperrung der B 198 zwischen Prenzlau und Wolfhagen wird am Freitagnachmittag aufgehoben.
Monika Strehlow Die Vollsperrung der B 198 zwischen Prenzlau und Wolfhagen wird am Freitagnachmittag aufgehoben.

Die Vollsperrung der B 198 zwischen Prenzlau und Wolfshagen wird am Freitagnachmittag wieder aufgehoben. Rund drei Kilometer in diesem nördlichen Bereich der brandenburgischen Landesstraße sind von Grund auf saniert worden. Ursprünglich sollte die Bundesstraße zwischen Schlepkow und Wolfshagen schon im Dezember 2014 wieder befahrbar sein. Immer wieder haben unliebsame Funde, wie Asbestreste im Untergrund, und komplizierter Baugrund für Verzögerungen gesorgt.

Doch die Zeit der weiträumigen Umleitungen in diesem Bereich ist längst nicht vorbei. Am 12. Oktober wird die B 104 im Bereich Wilsickow zwischen Pasewalk und Strasburg für einen Brückenneubau voll gesperrt. Dann werden die kleinen Dörfer der Gemeinde Uckerland mit dem Umleitungsverkehr leben müssen. Die B 104 soll bis zum vierten Quartal 2016 voll gesperrt werden, heißt es aus dem brandenburgischen  Landesbetrieb Straßenwesen. Im Anschluss soll dann die Sanierung der B 198 unter Vollsperrung fortgesetzt werden, dann allerdings zwischen Prenzlau und Schlepkow.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!