Knapp am Unfall vorbei:

Volltrunken über die A20 geschlängelt

2,5 Promille und dennoch Auto gefahren – dieses Bild bot sich der Polizei auf der Autobahn. Eine 33-Jährige wurde aus dem Verkehr gezogen wegen ihres gefährlichen Fahrverhaltens.

Über eine Stunde war die Frau betrunken gefahren, bevor sie von der Polizei gestoppt wurde.
Patrick Seeger Über eine Stunde war die Frau betrunken gefahren, bevor sie von der Polizei gestoppt wurde.

Drei Autofahrer haben auf der Autobahn 20 eine betrunkene Fahrerin aus der Uckermark gestoppt. Sie hielten die Frau bei Grimmen (Kreis Vorpommern-Rügen) an, weil sie durch unsicheres Fahren in Schlangenlinien mehrmals beinahe Zusammenstöße verursacht hätte.

Die 33-Jährige war nach Polizeiangaben vom Dienstag mit zwei Kleinkindern unterwegs. Der Ehemann musste die nicht mehr fahrtüchtige Frau und ihre sieben Monate und fünf Jahre alten Kinder abholen. Bei der 33-Jährigen wurde ein Atemalkoholwert von 2,5 Promille gemessen. Sie war auf dem Weg nach Schleswig-Holstein bereits etwa eineinhalb Stunden gefahren.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung