Baukosten betragen 10 000 Euro:

Wallgasse vorübergehend nicht befahrbar

Bis zum 16. September bleibt die kleine Straße in Prenzlau für den Autoverkehr gesperrt. Fußgänger sind von den Baumaßnahmen nicht betroffen.

Ausschließlich Fußgänger können in den nächsten Tagen die Wallgasse nutzen.
Sebastian Klaus Ausschließlich Fußgänger können in den nächsten Tagen die Wallgasse nutzen.

Die Wallgasse in Prenzlau ist derzeit für Autofahrer gesperrt. Bis einschließlich Freitag, 16. September, finden Sanierungsarbeiten an den Schmutz- und Regenwasserleitungen statt. Dabei werden beide Rohre auf einer Strecke von voraussichtlich acht Metern erneuert. Die Arbeiten werden mittig im Fahrbahnbereich ausgeführt, die Rohre aus Steinzeug befinden sich in einer Tiefe von etwa zwei Metern für Regenwasser und bei rund drei Metern für Schmutzwasser.

Bei den planmäßigen Untersuchungen der Leitungen in der Baustraße sowie der angrenzenden Anschlussleitungen mithilfe einer Inspektionskamera wurde laut Angaben der Stadtwerke Prenzlau in der Wallgasse in einem Bereich Scherbenbildung festgestellt. Um auch künftig eine zuverlässige Weiterleitung von Schmutz- und Regenwasser zu gewährleisten und Verstopfungen zu vermeiden, müssen Rohre in diesem Abschnitt saniert werde. Die Baukosten betragen rund 10 000 Euro. Das Prenzlauer Tiefbauunternehmen Grametke & Co. GmbH führt die Arbeiten im Auftrag der Stadtwerke aus.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung