Hilfe für Mobbing-Opfer:

Wenn Kinder zu Tätern werden

Viele Eltern sind oft mit der Situation überfordert, wenn der Nachwuchs von Gleichaltrigen fertig gemacht werden. Der Verein IG Frauen und Familie bietet konkrete Unterstützung an.

Hänseleien unter Kindern schlagen schnell in Mobbing um.
Nicolas Armer Hänseleien unter Kindern schlagen schnell in Mobbing um.

Das Schicksal von Lisa ist kein Einzelfall. Nach der Trennung ihrer Eltern hat die Neunjährige enorm an Gewicht zugelegt hat. Seither ist die pummelige Viertklässlerin zum Gespött ihrer Mitschüler geworden. Die Mutter bekommt ihre Tochter kaum noch aus dem Bett und befürchtet den Beginn einer Schulschwänzerkarriere. Bislang hatte sie niemand, mit dem sie diese Sorgen teilen konnte.

Ihr kann jetzt geholfen werden. Der Träger IG Frauen und Familie, engagiert sich seit Langem auf diesem Gebiet und bietet nun erstmals einen Familientag zum Thema Mobbing in seinem Jugendgästehaus „UcKerWelle“ an. Am Sonnabend, dem 25. Juni, können sich interessierte Eltern von 14 bis 19 Uhr in der Einrichtung in der Brüssower Allee 58a beraten lassen.

Während ihre Kinder bei einem Indianerfest Pfeil und Bogen oder ein Tipi bauen, Indianerschmuck herstellen und einen Indianertanz lernen können, bietet sich für die Erwachsenen die Gelegenheit, sich zum Thema Mobbing schlau zu machen. Neben einer Einführung werden verschiedene Workshops zu Hänseleien und Quälereien in der Schule sowie zu Cybermobbing – also Psycho-Terror via Internet – durchgeführt. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zu anonymen Einzelgesprächen mit einer Psychologin.

Voranmeldung unter Telefon: 03984 832220.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung