:

Wo sind die kühnen Konstrukteure?

Gramzow feiert sein Dorffest, und das mit einer turbulenten Premiere. Als Höhepunkt ist ein Seifenkistenrennen geplant. Je verrückter, desto besser. Noch können sich Piloten anmelden.

In Zehnebeck testet Marcel schon mal die Sitzposition in seiner Seifenkiste.
Gerlinde Andres In Zehnebeck testet Marcel schon mal die Sitzposition in seiner Seifenkiste.

Kühne Kontrukteure sind zurzeit in Gramzow gefragte Zeitgenossen. Dort wird zum ersten Seifenkistenrennen aufgerufen. Marcel Wahrmann probierte für den Uckermark Kurier schon mal, wie es sich in seiner Kiste sitzt. Nicht nur er selbst, auch seine Mutti Brigitte zollte dem Werk von Papa Jens alle Achtung. Nun wird das Gefährt noch zünftig angemalt und startet dann für Zehnebeck in dem denkwürdigen Rennen.

Die Premiere wird dann am 13.  Juni beim Dorffest als Höhepunkt an der Freilichtbühne gefeiert. Das Seifenkistenrennen gibt das Thema für das Dorffest vor: „Heiße Kisten und scharfe Kurven –  Das rasante Familienfest“.

Allein die Optik wird bewertet

Alle Fahrer treffen sich um 13 Uhr zur Startnummernvergabe in der Boxengasse auf dem Vorplatz. Um 14 Uhr gibt die Flagge die Strecke für die erste Seifenkiste frei. Bisher haben sich 15 Teilnehmer gemeldet, berichtet Gerlinde Andres vom Festkomitee. Interessenten sollten sich schnell entschließen und sich bei ihr in der Dorf- und Schulbücherei Gramzow, unter der Rufnummer 039861 207, anmelden.

Wichtig ist, dass jede Seifenkiste auf einem Gestell mit Rädern ruht, über funktionstüchtige Lenkung und Bremse verfügt und ohne zusätzlichen Antrieb als den der Schwerkraft an einem Hang auskommt. Und: Jeder Pilot muss einen Helm tragen. „Es  ist auch egal, ob eine oder mehrere Personen mitfahren, ob es ein offenes oder geschlossenes Modell ist. Bewertet wird allein die Optik nach dem Motto ‚Je verrückter, umso besser", stellt Gerlinde Andres klar.