Mieter schätzen das Ambiente:

Wohnungen gehen weg wie warme Semmeln

Die Wohnbau Prenzlau hat in der Klosterstraße ein Mietshaus umgebaut. Die Nachfrage nach den großzügigen Appartements war riesig.

Prenzlaus Bürgermeister Hendrik Sommer (links) und Wohnbau-Chef René Stüpmann begrüßten die ersten Mieter.
Sebastian Klaus Prenzlaus Bürgermeister Hendrik Sommer (links) und Wohnbau-Chef René Stüpmann begrüßten die ersten Mieter.

Ein Jahr hat der Umbau gedauert, jetzt ist das Wohnhaus in der Prenzlauer Klosterstraße fertig. In den beiden Aufgängen 20 und 22 entstanden zwölf moderne Wohnungen. Am Dienstag wurde das Gebäude eingeweiht und von den künftigen Mietern begutachtet. Sie nutzten die Gelegenheit bei der kleinen Feier, zu der die Wohnbau GmbH eingeladen hatte, ihre Nachbarn kennenzulernen.

In den nächsten Tagen sollen die Wohnungen übergeben werden, sagte Wohnbau-Chef René Stüpmann. "Alle Wohnungen sind bereits vermietet. Noch während der Bauphase hatten sich rund 80 Interessenten bei uns gemeldet.“ Ausschlaggebend war sicher das Ambiente, denn das Mietshaus steht direkt neben der Franziskanerkirche in unmittelbarer Nähe zum Uckersee.

Die Wohnungen sind mit einem geräumigen Bad mit Dusche und Badewanne ausgestattet. Auf dem Hof befinden sich Autostellplätze für alle Mieter. In den nächsten Wochen sollen noch Carports installiert werden. „Wir wollten damit versuchen, die Parkplatzsituation in der Prenzlauer Innenstadt zu entlasten“, sagte Stüpmann.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung