:

Zur tiefen Entspannung auf einem sanften Weg

„Mich hat schon immer interessiert, was macht Menschen glücklich, was hält sie gesund“, sagt Anja Carla Deckenbach über ihre Arbeit als Wellness- und ...

Die Behandlungen von Anja Carla Deckenbach lösen bei Daniela Frick aus Wallmow Wohlbefinden aus.  FOTO: Ines Baumgartl

„Mich hat schon immer interessiert, was macht Menschen glücklich, was hält sie gesund“, sagt Anja Carla Deckenbach über ihre Arbeit als Wellness- und Entspannungstherapeutin. Wer in ihre hellen Raum in der Fischerstraße 4 in Prenzlau tritt, bekommt die Möglichkeit Ruhe zu finden, den eigenen Körper liebevoll wahrzunehmen und neue Kraft zu schöpfen.
Mit Yoga und Shiatsu, in Gruppen- und Einzelarbeit vermag Anja Carla Deckenbach, Selbstheilungskräfte zu aktivieren, Blockaden zu lösen, die Teilnehmenden aus dem Mitgebrachten des Alltags herauszuführen, um in die Wahrnehmung des eigenen Körpers zu kommen.
„In meinen Yogastunden geht es um Entspannung. Nur so kommt der Körper wieder in Fluss, kann man sich leichter bewegen und dehnen“, sagt die 46-Jährige, wobei sie betont, dass es dabei kein eigentliches Bewegungsziel gibt. Es gehe nicht darum, den Körper in eine bestimmte Haltung zu zwängen. Im Shiatsu wird mittels Drucktechniken der Finger, der Hand und des Ellenbogen am bekleideten Körper gearbeitet. Jede Behandlung ist individuell.
„Mir geht es in der Shiatsumassage um die respektvolle und achtsame Berührung, in der die Person die Möglichkeit hat, in eine tiefe Entspannung zu gehen. In diesem Zustand kann die Lebensenergie wieder in Balance kommen.“ Daniela Frick aus Wallmow hat bereits in mehreren Shiatsu-Behandlungen diese Achtsamkeit erfahren können. „Ich fühle mich gesehen, hier geschieht nichts Erzwungenes.
Von Mal zu Mal erlebe ich immer stärker diese Atmosphäre des Vertrauens, kann annehmen, was mir hier gegeben wird. Da kümmert sich jemand um mich, aber ich selbst kümmere mich eben auch“, beschreibt sie ihr zunehmendes Wohlbefinden nach den Behandlungen von Anja Carla Deckenbach.
Seit einem halben Jahr ist diese als Wellness- und Entspannungstherapeutin freiberuflich tätig, nachdem sie die einjährige Ausbildung in Berlin absolviert hat. Aus Frankfurt am Main stammend, war sie viel auf Reisen in Indien und Nepal und hielt sich zwei Jahre in Australien auf, immer auf der Suche nach einem Platz zum Leben. „Irgendwann habe ich begriffen, dass es nicht dieses Deutschland ist, in dem ich nicht leben kann, sondern einfach nur die Stadt. Ich bin seit zehn Jahren in der Uckermark, ein bisschen erinnert mich der weite Horizont an Australien“, sagt die Vielgereiste über den für sich entdeckten Lebensmittelpunkt. Hier könne sie viel in der Natur sein, ihre positive Einstellung zum Leben entfalten, die für die eigene Gesundheit wichtig ist und neue Pläne entwerfen für ihre Praxis als Wellness- und Entspannungstherapeutin.
Im Sommer möchte sie mobile Shiatsumassagen im Freien anbieten und freut sich schon darauf, dass auch ihre Yogaschaukel endlich draußen zum Einsatz kommen wird.