Unwetter in Fürstenwerder:

Zwei Menschen durch Blitzeinschlag verletzt

Sie saßen gemütlich am Badestrand am Großen See. Doch plötzlich fuhr ein Blitz aus einer Wolke direkt in eine Fichte hinein. Nur wenige Meter entfernt traf die Druckwelle zwei Gäste.

Die beiden Verletzten mussten in ein Krankenhaus transportiert werden.
Thomas Walther Die beiden Verletzten mussten in ein Krankenhaus transportiert werden.

Bei einem Blitzeinschlag wurden am Sonntagabend in Fürstenwerder, Uckermark, zwei Menschen verletzt. Aus einer Wolke soll der Blitz unmittelbar zur Erde gefahren sein. Der schlug direkt an der Badestelle am Großen See in eine Fichte ein. Am Stamm in etwa sieben Metern Höhe platze streifenweise die Rinde ab. Der Stamm wurde gespalten. Danach sprang der Blitz auf einen Zaunpfahl über und wurde in die Erde abgeleitet. Ein Mann wurde offensichtlich von der Druckwelle des Einschlages getroffen, bei einer Frau besteht der Verdacht auf ein geplatztes Trommelfell.

Der Mann, der etwa drei Meter von der Einschlagstelle entfernt stand, soll unmittelbar nach dem Blitz zusammengebrochen sein und sich den Bauch gehalten haben. Die Frau hatte in einer Entfernung von zwölf Metern an der Badestelle gelegen. Nach Auskunft der alarmierten Feuerwehrmänner klagte sie über starke Schmerzen im Ohr, zudem gab sie an, sie könne nichts mehr hören. Die Frau wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Der Mann konnte im Notarztwagen behandelt werden und wurde anschließend zur Beobachtung mit ins Krankenhaus genommen.

Weiterführende Links

Jetzt 4 Wochen zum Sonderpreis: Nordkurier digital testen!