Meine Lieblings-App:

Die "Unkraut"-App

Heike Müller ist die oberste „Landfrau“ in Mecklenburg-Vorpommern. Ihr Favorit: Die Unkraut App.

Kleeblatt

Die Agrar-Doktorin aus Gessin ist seit Jahresbeginn Vorsitzende des Vereins der Landfrauen. Dass sie eine landwirtschaftliche App zu den nützlichsten auf ihrem Mobiltelefon zählt, überrascht nicht:

„Die Top Unkraut-App vom Landwirtschaftsverlag ist für mich natürlich beruflich motiviert. Sie beinhaltet eine Datenbank mit allen typischen Unkräutern, die in unseren landwirtschaftlichen Kulturen vorkommen können. Mit dieser App haben Fuchsschwanz, Klette und Co. in Getreide, Raps und Mais keine Chance mehr. Der Clou: Die störenden Pflanzen lassen sich direkt per Foto mit dem Display vergleichen. So kann ich auch unbekannte Arten leicht identifizieren, wenn ich mitten auf einem Feld stehe. Sehr praktisch diese App! Die Datenbank enthält auch passenende Pflanzenschutzmittel zur effektiven Bekämpfung der Schädlinge und die passenden Anwendungsdaten und Einsatzkriterien. Diese App ist für den Profi-Landwirt entwickelt und eher nichts für den Hobby-Gärtner. Da sie zur professionellen Anwendung gedacht ist, hat sie auch ihren Preis.“

Was kann die App?
• Fotoerkennung von Problemunkräutern
•Mittel-Empfehlung
•Infos zum Herbizid, wie Einsatztermin, Aufwandmenge, Preis/ha etc.
•Relevante Abstandsauflagen zu Gewässern und Saumstrukturen

Was braucht die App?
Kompatibel mit iPhone, iPod touch und iPad. iOS 5.0 oder neuer. Ebenso für Android 2.1 oder höher.ipke

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung