:

Reiten: Plöwen startet mit Rekordzahlen in grüne Saison

VonElke ErnstBesser hätte es der FRV Plöwen nicht treffen können. Sonnenschein und ein Starterfeld, so groß wie nie. Nach den Wintermonaten zog es die ...

Die jüngsten Reiter zeigten ihr Können im Reiterwettbewerb Schritt-Trab-Galopp.  FOTO: E. ernst

VonElke Ernst

Besser hätte es der FRV Plöwen nicht treffen können. Sonnenschein und ein Starterfeld, so groß wie nie. Nach den Wintermonaten zog es die Pferdesportler hinaus ins Grüne.

Plöwen.In Plöwen haben die Reiter der Region die grüne Saison eröffnet. Traditionell gehörte der erste Wettkamptag den Fahrern. 38 Ein- und Zweispänner bei den Pferden und im Ponybereich gingen an den Start. „So ein großes Starterfeld in diesen Disziplinen hatten wir schon lange nicht mehr“, sagte Gunter Otto vom Turnierbüro. „Außerdem waren die Leistungen sehr ansprechend“, ergänzt er. Prüfungen gab es im Dressur- und im Hindernisfahren für Ein- und Zweispänner und auch im Geländefahren bei den Pferden sowie im Ponybereich. Außerdem erfolgte eine Wertung in der Kombination. Die Teilnehmer kamen aus ganz MV und Brandenburg. Die guten Turnierbedingungen haben sich unter den Reitern herumgesprochen, sodass sich die Zahl der Teilnehmer stetig erhöht. Lokalmatador Patrick Müller (FRV Plöwen) konnte eine goldene Schleife aus dem Stil-Hindernis-Fahr-Wettbewerb mit nach Hause nehmen. Der zweite Tag gehörte dann den Springreitern – angefangen bei den Einsteigern bis hin zu den erfahrenen Reitsportlern. Aufregung gab es jedenfalls bei allen. Selbst die Pferde müssen sich erst wieder an den Turnierrhythmus gewöhnen. Flatternde Fahnen und viele Menschen können auch den Pferden zusetzen.
Das große Interesse der Reiter beim Start in die grüne Turniersaison machte es erforderlich, dass in verschiedenen Prüfungen in zwei Abteilungen gestartet wurde. Mit zu den Ersten, die in die Prüfungen gingen, gehörten die Mädchen und Jungen im Reiter-Wettbewerb Schritt-Trab-Galopp. Eine goldene Schleife konnte Alexander Sass mit Steendieks Bella Block vom RV Pappelhof Staven mit nach Hause nehmen. Auf Platz zwei und drei kamen Luise Jürgens (RSV Polzow) mit Shana und Elisa Marlene Ernst vom SC Eintracht Rossow mit Allgitana. Der Höhepunkt war neben den drei A**- und drei L-Prüfungen die Springprüfung der Klasse M* mit Stechen. 33 Reiter-Pferdpaare meldeten ihre Startbereitschaft, 12 kamen ins Stechen. Den kürzesten Weg und das Quäntchen mehr Glück hatte Dirk Duffner vom Riemser PSZV. Er sicherte sich den Sieg vor Hannes Prehl und Ulf Ebel, beide vom PSG Gut Angermünde. Bester Reiter aus der Region wurde Alexander Bredlow auf Platz sechs.
Pferdesportfreunde sollten sich das nächste Reitsportereignis am 11. und 12. Mai in Krackow vormerken.