Leichtathletik:

Abschieds-Show für Ralf Bartels

Viele Zuschauer verabschieden den Neubrandenburger Kugelstoßer.

Mit der Siegerweite von 19,30 Metern verabschiedete sich Ralf Bartels von seinen Fans.
Heiko Brosin Mit der Siegerweite von 19,30 Metern verabschiedete sich Ralf Bartels von seinen Fans.

Offizieller Abschied an traditionsreicher Stätte: Mit Kugelstoßer Ralf Bartels vom SC Neubrandenburg ist ein Großer der Leichtathletik als Aktiver von der sportlichen Bühne abgetreten. Im Rahmen des Finales der DKB-Duelle trat der Weltklasse-Athlet in den Ring und lieferte sich bei dem Meeting im ehemaligen Olympischen Dorf in Elstal ein Duell mit seinen Wunsch-Gegnern. Am Ende stand für ihn eine Siegerweite von 19,30 Meter zu Buche.

Neben dem Holländer Patrick Cronie sowie seinen Trainingskollegen Dennis Lewke, Patrick Müller und Christian Jagusch war auch sein langjähriger Freund Andy Dittmer im Stadion dabei. Hunderte Zuschauer verfolgten begeistert auch die Wettkämpfe der Hochspringer, der Diskus-Frauen sowie der Speerwerferinnen. „Auch der frisch gebackene Weltmeister David Storl wäre gern gekommen“, verriet Bartels am Rande. Doch Storl war beim Werfertag in Bad Köstritz gemeldet.

In den kommenden Wochen will der 35-Jährige, der seit 1991 für den SCN in den Ring gestiegen ist und bei Welt- und Europameisterschaften achtmal Edelmetall erkämpft hat, noch letzte Meetings wie das ISTAF in Berlin absolvieren. Dem Sport bleibt der Familienvater aber auch in der Zukunft erhalten. Ende September will er seine A-Lizenz als Trainer machen und danach ein Sportstudium aufnehmen.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!