Die ersten vier fürs Viertelfinale stehen fest:

DFB-Pokal adé: Union kassiert Niederlage

Borussia Dortmund und 1899 Hoffenheim sind dem Hamburger SV und dem 1. FC Kaiserslautern ins Viertelfinale des DFB-Pokals gefolgt.

Kaiserslauterns Willi Orban (r.) jubelt nach seinem Treffer zum 0:1. Marc Pfertzel vom 1. FC Union Berlin kann da nur müde lächeln. Seine Mannschaft fliegt mit der Niederlage aus dem Rennen um den DFB-Pokal.
Hannibal Hanschke Kaiserslauterns Willi Orban (r.) jubelt nach seinem Treffer zum 0:1. Marc Pfertzel vom 1. FC Union Berlin kann da nur müde lächeln. Seine Mannschaft fliegt mit der Niederlage aus dem Rennen um den DFB-Pokal.

Der 1. FC Kaiserslautern hat zum ersten Mal seit drei Jahren wieder das Viertelfinale im DFB-Pokal erreicht. Der Pokalsieger von 1990 und 1996 verlängerte mit dem souveränen 3:0 (2:0)-Erfolg am Dienstagabend die Krise des Zweitliga-Rivalen 1. FC Union Berlin, der seit dem 27. Oktober keinen Sieg mehr einfahren konnte. Die Tore für die in allen Belangen überlegenen Pfälzer erzielten in der mit 21 717 Zuschauern seit Wochen ausverkauften Partie Willi Orban (18.), Simon Zoller (45.) und Marcel Gaus (84.).

Trotz einer nur mäßigen Vorstellung gewann der Hamburger SV mit 2:1 (1:0) gegen Zweitliga-Spitzenreiter 1. FC Köln und zog erstmals seit 2009 ins Viertelfinale des lukrativen Wettbewerbs ein. Vor 57 000 Zuschauern erzielte der eingewechselte Ivo Ilicevic in der 85. Minute den Siegtreffer für die Hanseaten, die durch ein Traumtor von Maximilian Beister (42.) in Führung gegangen waren. Adam Matuschyk (54.) war der Ausgleich für die Rheinländer gelungen.

Die Hoffenheimer setzten sich in einem Duell zweier Fußball-Bundesligisten mit 3:1 (3:0) beim FC Schalke 04 durch. Kai Herdling (21. Minute), Kevin Volland (32.) und Roberto Firmino (35.) sorgten für die Entscheidung zugunsten der Gäste, Jefferson Farfán verkürzte für die Schalker (67.).

Der dreimalige Cup-Gewinner Dortmund gewann im Achtelfinale am Dienstagabend beim Drittligisten 1. FC Saarbrücken dank der Treffer von Julian Schieber (19.) und Jonas Hofmann (49.) mit 2:0 (1:0).

Das Pokal-Viertelfinale steigt am 11. und 12. Februar, das Endspiel am 17. Mai 2014 in Berlin.