:

Einfach sexy: Helden in Unterhosen

Das Vorspiel zum WM-Kampf lockt schon viele Boxfans an. Die Kontrahenten Jürgen Brähmer und Marcus Oliveira meistern den Termin auf der Waage im Neubrandenburger Marktplatz-Center. Star im Blitzlichtgewitter ist aber ein anderer: Don King.

Große Show beim Wiegen im Neubrandenburger Marktplatz-Center: US-Promoter Don King (links) mit seinem Mann, Marcus Oliveira; daneben Jürgen Brähmer und Promoter Kalle Sauerland
Heiko Brosin Große Show beim Wiegen im Neubrandenburger Marktplatz-Center: US-Promoter Don King (links) mit seinem Mann, Marcus Oliveira; daneben Jürgen Brähmer und Promoter Kalle Sauerland

Ein Anblick für die Götter – Helden in Unterhosen! Zu erleben Freitagnachmittag im Weihnachtstrubel des Neubrandenburger Marktplatz-Centers beim öffentlichen Wiegen für die Box-Kämpfe im Jahnsportforum.

„Runde Null“ auch für den WM-Kampf im Halbschwergewicht zwischen Jürgen Brähmer und US-Boy Marcus Oliveira. Auf der Waage stand es 79 Kilo zu 78,7 Kilo – knapper „Sieg“ für Brähmer! Der bekam am Freitag von Ex-Champion Sebastian „Hurrikan“ Sylvester symbolisch den Schlüssel für sein Wohnzimmer – das Jahnsportforum – übergeben. „Ich wünsche Jürgen alles Gute. Er soll mein Werk hier fortsetzen“ meinte der Greifswalder.

Bei der Präsentation der schönen und muskelbepackten Körper stahl allerdings einer allen Boxern die Show: Don King. Der Auftritt des legendären Promoters filmreif – Fähnchen schwenkend durchschritt er die Massen, genoss das Bad in der Menge und hatte auch eine Botschaft: „Neubrandenburger, tut mir leid: Brähmer fällt um!“ Gut gebrüllt Löwe! Den Tross des Schweriners, der zum zweiten Mal Weltmeister werden will, ließ diese Prophezeiung kalt. „Jetzt wird es Zeit, dass es endlich losgeht. Wir sind vorbereitet“, ließ Brähmer Coach Karsten Röwer etwas in die Gefühlswelt blicken.

Der Kampfabend am Sonnabend hat nicht nur attraktive Titelkämpfe zu bieten. Neben der WM-Chance für Jürgen Brähmer (WBA-Weltmeisterschaft gegen Marcus Oliveira) sowie den Fights von WBA-Intercontinental-Champion Jack Culcay und IBF-International-Titelträger Kubrat Pulev präsentieren sich im Jahnsportforum einmal mehr die jungen Talente aus dem Sauerland-Team. Dabei darf sich das Publikum auf Tyron Zeuge (Super-Mittelgewicht), Enrico Kölling (Halbschwergewicht) und Dominik Britsch (Mittelgewicht) freuen.

Dabei bekommt es Zeuge wohl mit dem erfahrensten Gegner zu tun: Alessio Furlan wird gegen den 21-jährigen Schützling von Karsten Röwer seinen bereits 50. Kampf als Profiboxer bestreiten. „Furlan hat fast fünf Mal so viele Fights wie ich absolviert. Er verfügt über jede Menge Ringintelligenz und hat unter anderem schon mit Sebastian Sylvester im Ring gestanden“, weiß der junge Super-Mittelgewichtler zu berichten. „Zudem pflegt Furlan einen recht aggressiven Boxstil, der bestimmt zu einem interessanten Schlagabtausch führen wird.“

Die Aufgaben, die Enrico Kölling im Ring zu lösen hat, werden ebenfalls immer schwieriger. Im Jahnsportforum bekommt es der Teamkollege von Tyron Zeuge mit Tomas Adamek zu tun. Einen Neuanfang im Mittelgewicht wagt indes Dominik Britsch. Der Neckarsulmer, der aufgrund der Absage der Cruisergewichts-WM von Marco Huck und Firat Arslan im September nicht in den Ring steigen konnte, trifft im Jahnsportforum auf den Tunesier Soufiene Querghi. Ob Britsch auch einen nachhaltigen Eindruck in Neubrandenburg hinterlassen kann, wird man am Sonnabend sehen. Im Licht der Weihnachtsdekoration im Marktplatz-Center machten er und die anderen Jungs schon mal einen richtig guten Eindruck – als Helden in Unterhosen!

Übrigens, die Abendkasse am Jahnsportforum öffnet am Sonnabend um 17 Uhr. Es gibt noch einige wenige Tickets.

Zu erleben ist die komplette Box-WM von Anfang bis Ende auch über einen Live-Ticker.

www. nordkurier.de