Champions League:

FC Bayern meistert die erste Etappe im Schongang

Der FC Bayern hat den vierten Sieg im vierten Spiel der Gruppenphase der Champions League eingefahren – tat sich in Pilsen aber schwerer als erwartet. Auch Bayer Leverkusen darf weiter auf das Achtelfinale hoffen. Dabei avancierte Torwart Leno zum Matchwinner.

Die Münchner taten sich in Pilsen deutlich schwerer als erwartet. Joker Mandzukic besiegelte den 1:0-Arbeitssieg.
Andreas Gebert Die Münchner taten sich in Pilsen deutlich schwerer als erwartet. Joker Mandzukic besiegelte den 1:0-Arbeitssieg.

Mit glanzlosem Schongang-Fußball hat Bayern München den Siegrekord des FC Barcelona in der Champions League eingestellt und seinen Express-Einzug ins Achtelfinale perfekt gemacht. Der eingewechselte Mario Mandzukic (65. Minute) sorgte am Dienstagabend beim 1:0 (0:0) beim Punktelieferant Viktoria Pilsen für den neunten Königsklassen-Erfolg des Titelverteidigers in Serie. Dank des makellosen Auftakts mit vier Siegen meisterten die Münchner unbeeindruckt vom neuen Wirbel um Präsident Uli Hoeneß damit die erste Etappe auf dem Weg zur Cupverteidigung locker.

Vor 11 360 Zuschauern zeigte das Team von Pep Guardiola beim tschechischen Meister aber lange Zeit Dienst nach Vorschrift. In den beiden Partien bei ZSKA Moskau und gegen den ebenfalls schon qualifizierten Tabellenzweiten Manchester City geht es nur noch um den Gruppensieg. Bei ihrer 17. Champions-League-Teilnahme haben die Münchner bereits zum 16. Mal die erste Phase überstanden und starteten wie zuvor nur 2010/11 mit vier Erfolgen.

Leverkusen beendete die Partie am Dienstagabend mit einem glücklichen 0:0 in Donezk. Dabei hat Bayer-Keeper Bernd Leno mit einem Gala-Auftritt Leverkusens Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale der Champions League festgehalten. Der 21-Jährige avancierte beim ukrainischen Meister Schachtjor Donezk zum besten Mann auf dem Platz.

Leverkusen bleibt Zweiter in der Gruppe A

13 Tage nach dem überzeugenden 4:0 im Hinspiel gegen den ukrainischen Meister blieb der Tabellendritte der Fußball-Bundesliga bei der schmeichelhaften Nullnummer vor 50 115 Zuschauern in der modernen Donbass Arena zumindest vor dem Wechsel so ziemlich alles schuldig. Nur dank Leno bleibt das Team von Trainer Sami Hyppiä mit jetzt sieben Punkten Zweiter in der Gruppe A und kann weiter aus eigener Kraft die K.o.-Runde erreichen. Im nächsten Gruppenspiel kommt es am 22.  November zum Duell gegen Tabellenführer Manchester United.

Neben Titelverteidiger FC Bayern München hat sich auch Manchester City vorzeitig für das Achtelfinale qualifiziert. Münchens Gruppengegner schaffte durch ein 5:2 (3:1) gegen ZSKA Moskau den Sprung in die K.o.-Runde. Dagegen muss sich Real Madrid noch mindestens drei Wochen gedulden. Der neunmalige Landesmeisterpokal-Sieger kam im Spitzenspiel bei Juventus Turin nur zu einem 2:2 (0:1) und braucht genauso noch mindestens einen Punkt zum Weiterkommen wie Paris St. Germain nach dem 1:1 (0:0) gegen den RSC Anderlecht. Auch Leverkusens Gruppengegner Manchester United verpasste mit einem 0:0 bei Real Sociedad San Sebastian eine Entscheidung.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung