Box-WM in Neubrandenburg:

Fieberhafte Vorbereitungen auf den großen Brähmer-Fight

Jürgen Brähmer ist schon einige Tage vor seinem WM-Kampf in Neubrandenburg angekommen. Damit am Samstag alles reibungslos läuft, werden im Jahnsportforum derweil noch wahre Materialberge bewegt. 

Don King mit den Box-Profis Jürgen Brähmer (links) und Marcus Oliveira vor der WM im Jahnsportforum am 14. Dezember 2014
Sauerland Don King mit den Box-Profis Jürgen Brähmer (links) und Marcus Oliveira vor der WM im Jahnsportforum am 14. Dezember 2014

Die Boxfans in Neubrandenburg könnten seit heute vor der Frage stehen: Ist er es oder ist er es nicht? Und die Chancen stehen gut, dass es wirklich Jürgen Brähmer ist, den sie in der Stadt treffen. Der Schweriner, der am Samstag im Jahnsportforum um den Weltmeistertitel boxt, ist in der Viertore-Stadt angekommen.

Das Radisson Blu Hotel, wo Brähmer nächtigt, gibt sich professionell diskret und beantwortet keine Fragen zu seinem prominenten Gast. Brähmers Trainer Karsten Röwer verrät jedoch, dass es keinen extra abgesperrten Bereich im Hotel gibt und auch keine Bodyguards aufgestellt werden. Er bittet Fans lediglich darum, Rücksicht zu nehmen, wenn sie den Boxer treffen. Und wenn Jürgen Brähmer jemanden zu aufdringlich findet, sage er das seinem Gegenüber auch selbst. "Ich bin da sehr direkt", gibt der Schweriner zu verstehen. Einschließen lasse er sich nämlich nur ungern. "Wenn ich irgendwo einen Kaffee trinken will, mache ich das."

Auch sein Trainer weiß um die Freiheiten, die sich der Boxer nimmt. Während der Trainingsphase habe Brähmer sich auch schon mal vom gemeinsamen Essen abgemeldet und sei rausgefahren um Pommes und Bratwurst zu essen. "Er ist erwachsen", sagt Röwer und nimmt es locker. "Wichtig ist auch, dass Jürgen im Kopf frei ist."

Gegner Marcus Oliveira wohnt ebenfalls unter weltmeisterlichen Bedigungen

Der Amerikaner Marcus Oliveira, den Brähmer am Samstag besiegen muss, um Weltmeister zu werden, ist mit seiner Crew im Hotel am Ring untergekommen. Und Elfrun Scheller ist bemüht, ihm weltmeisterliche Bedingungen zu bieten. "Er wird bei uns genauso behandelt, als wäre er der Gewinner. Wir sind gute Gastgeber", sagt die Geschäftsführerin des Hotels am Ring. Sowohl Sauna als auch Solarium und Physiotherapie stehen bei Bedarf zur Verfügung. Für Scheller macht es laut eigener Aussage keinen Unterschied, ob sie die Brähmer- oder die Oliveira-Crew in ihrem Haus begrüßt.

Im Jahnsportforum wird kräftig geschraubt

Bestmögliche Bedingungen soll es am Kampftag am Samstag auch im Jahnsportforum geben. Damit vor Ort und bei der Live-Übertragung alles reibungslos läuft, wird das Innere der Halle in den nächsten Tagen noch kräftig umgebaut. Insgesamt 14 Sattelzüge mit einem Fassungsvermögen von jeweils 40 Tonnen haben die nötige Technik nach Neubrandenburg gebracht, wie Alexander Aders verrät. Er ist der technische Leiter der Boxveranstaltung. Die Arbeiter haben nun drei Tage Zeit um Stromgeräte und Motoren, sowie Mischpulte und Lautsprecher, Kameras und Deko-Material aufzubauen und anzubringen. Etwa 370 Scheinwerfer müssen an ihrem richtig platziert, knapp acht Kilometer Kabel verlegt werden, so Aders. Außerdem wird "an der Decke eine große Kuppel montiert, die 22 Tonnen wiegt." Auf den Großbildschirme an dieser Kuppel werden am Samstag unter anderem die Videos der Boxer eingespielt. 

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung