:

Greifswalder Läufer sind die Favoriten

Im Seebad Lubmin werden am Sonntag erneut die besten Straßenläufer Mecklenburg-Vorpommerns gesucht.

Die Greifswalderin Sandra Eltschkner ist Titelverteidigerin bei den Damen.
Thomas Krause Die Greifswalderin Sandra Eltschkner ist Titelverteidigerin bei den Damen.

An der Ostseeküste werden am Sonntag die besten Straßenläufer Mecklenburg-Vorpommerns in diesem Jahr gekürt. Die HSG Uni Greifswald ist in Lubmin erneut Gastgeber der Landesmeisterschaften im Straßenlauf über 5 und 10 Kilometer. Start des 12. Sebastian-Fredrich-Gedenklaufs ist um 11 Uhr am Seebadcenter.

Es ist zugleich der 14. Wettkampf des Landeslaufcups 2013. Angemeldet für beide Strecken sind bislang mehr als 250 Ausdauersportler. Nach Angaben des Veranstalters sind Nachmeldungen noch ab 9.30 Uhr möglich.

Auf der 10-Kilometer-Strecke wird es auf alle Fälle einen neuen Landesmeister geben. Vorjahressieger Nikolaj Michalew, der damals überraschend in 34:30 Minuten dominierte, ist nicht am Start. „Ich wäre gern dabei gewesen, wegen der Ferien geht es diesmal aber nicht“, sagt der Triathlet des SC Neubrandenburg.

Als Top-Favorit dürfte nun der Greifswalder Christoph Deppe an die Startlinie gehen. Er war im Mai bereits Landesmeister über die 10 000 Meter auf der Bahn geworden. In Güstrow im Mai waren für Deppe 33:44 Minuten gestoppt worden - eine Zeit, die in Mecklenburg-Vorpommern derzeit nicht viele laufen.

Auch bei den Damen gibt es eine klare Favoritin. Deppes Vereinskollegin Sandra Eltschkner ist in Lubmin dabei und möchte ihren Meistertitel „um jeden Preis“ verteidigen. Allerdings plagte sie sich zuletzt mit einer Verletzung herum. „Das Training lief daher nicht so optimal, aber wie gesagt, ich will gewinnen“, meint sie.

Schärfste Kontrahentin ist Anna Izabela Böge vom SV Einheit Ueckermünde. Bei der Dame aus der Haffstadt bleibt allerdings abzuwarten, ob sie eine Woche nach ihrem erfolgreichen Marathon-Debüt in Bremen (3:01:17 Stunden) überhaupt an den Start gehen wird.

Offen ist zudem die Teilnahme von Anne-Kathrin Litzenberg von TriFun Güstrow, die in der Startliste noch nicht zu finden ist. „Anne-Kathrin müsste man auf jeden Fall auf der Rechnung haben. Sie hat in diesem Jahr eine großen Leistungssprung gemacht. Ich denke, dass es auf jeden Fall ein spannendes Rennen wird“, sagt Sandra Eltschkner.

Die komplette Startliste gibt es unter: www:tollense-timing.de