3. Liga:

Hansa auswärts in Bestbesetzung

Rund 1000 Schlachtenbummler wollen sehen, ob die aktuelle Rostocker Auswärts-Erfolgsserie am Sonnabend in Heidenheim ausgebaut werden kann.

Hansa-Trainer Andreas Bergmann möchte mit seinem Team in Heidenheim punkten.
Andy Bünning Hansa-Trainer Andreas Bergmann möchte mit seinem Team in Heidenheim punkten.

Mund geputzt und weitergemacht: Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock will am Sonnabend ausgerechnet beim Aufstiegskandidaten 1. FC Heidenheim nachweisen, dass das Team die erste Pleite der Saison ungerührt weggesteckt hat. „Die Mannschaft zerreißt sich. Das ist toll. Wir wollen auch in Heidenheim gewinnen“, kündigte Trainer Andreas Bergmann an. Hansa hat die ersten beiden Auswärtsspiele der Saison gewonnen. Rund 1000 Schlachtenbummler wollen sehen, ob die Erfolgsserie ausgebaut werden kann.

Wenn Bergmann von einem Spitzenteam spricht, dann geht es ausschließlich um den Rivalen aus dem Süden Deutschlands. „Heidenheim ist die Spitzenmannschaft der Liga. Die sind schon sehr eingespielt und haben sich nur punktuell verstärkt“, sagte er nach dem Videostudium des Gegners. Auf seine Mannschaft treffe das noch nicht zu. „Die Automatismen sind noch nicht da. Aber das ist normal. Das braucht Zeit“, befand der 54-Jährige.

Aber selbst beim 0:1 gegen Unterhaching hat Hansa bewiesen, dass da eine andere Mannschaft als im Vorjahr auf dem Platz steht. Zwölf erfolgverheißende Chancen erarbeiteten sich die Mecklenburger, nur das Tor haben sie nicht getroffen. „Das war schon ätzend“, bekannte Bergmann. Extraschichten in Sachen Torverwertung hat er dennoch nicht fahren lassen. Bringt auch nichts, meint Angreifer Johan Plat: „Da gibt es nur eine Lösung: weitermachen.“ Am besten auch in Heidenheim zum Auftakt der englischen Woche. Hansa kann erneut in Bestbesetzung antreten. Auch Angreifer Halil Savran kann auflaufen. „Es wird keine großen personellen Veränderungen geben“, sagte Bergmann. Lediglich um Reservetorhüter Jörg Hahnel, der sich im Training die Hand verstaucht hat, gibt es noch ein Fragezeichen.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung