Fußball:

Hansa-Elf mit Turbostart zum Sieg

In der 3. Fußball-Bundesliga hat der FC Hansa Rostock am Mittwochabend gegen Jahn Regensburg sicher gewonnen.

Trainer Andreas Bergmann trieb die Hanseaten immer wieder nach vorn.
Bernd Wüstneck Trainer Andreas Bergmann trieb die Hanseaten immer wieder nach vorn.

So etwas haben die Rostocker Fans lange nicht mehr erleben dürfen: Nach einem Turbostart hat Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock mit 4:2 (3:1) gegen den SSV Jahn Regensburg gewonnen und für große Stimmung in der DKB-Arena gesorgt. Bereits nach 13 Minuten lagen die Männer von Trainer Andreas Bergmann mit 3:0 vorn und belohnten sich damit für eine super Anfangsphase.

Abwehrspieler Steven Ruprecht (5. Minute) und die griechische Leihgabe Nikolaos Ioannidis mit einem Doppelpack (10./13.) brachten die Hausherren vor knapp 9000 Zuschauern klar in Führung. Dabei war der Einsatz des Griechen wegen einer Fußprellung lange fraglich. Denn Ioannidis und seine Sturmkollegen Johan Plat sowie Mustafa Kucukovic sind nicht hundertprozentig fit.

Plat musste am Dienstag wegen Rückenbeschwerden sogar das Training abbrechen. Kucukovic hat nach Adduktorenbeschwerden erst wieder zwei Trainingseinheiten mit der Mannschaft absolviert. Beide saßen zunächst nur auf der Ersatzbank des FCH. Kucukovic wurde später noch für den zweifachen Torschützen eingewechselt.

Doch Ioannidis war rechtzeitig einsatzfähig, musste aber mit ansehen, dass Mario Neunaber kurz vor der Pause der Anschluss gelang (43.). Dennoch - die 3:1-Halbzeitführung der Hanseaten war hoch verdient.

Im zweiten Durchgang versuchten die Gäste alles, um das Ergebnis zu korrigieren. Es gelang Jahn aber nicht. Im Gegenteil: Manfred Starke machte mit dem 4:1 endgültig alles klar (90.). Das 2:4 durch Amachaibou in der Nachspielzeit war für Regensburg nur noch Ergebniskosmetik. Für den FC Hansa Rostock war es der vierte Saisonsieg.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung