3. Liga:

Hansa feiert ersten Heimsieg

Die Rostocker Drittliga-Kicker besiegen die Bundesliga-Reserve vom VfB Stuttgart mit 3:1 und feiern den 800. Erfolg in ihrer Vereinsgeschichte.

David Blacha (Mitte) erzielte gegen den VfB Stuttgart II das 3:1.
Andy Bünning David Blacha (Mitte) erzielte gegen den VfB Stuttgart II das 3:1.

Drittligist Hansa Rostock ist auch im dritten Meisterschaftsspiel der neuen Saison ungeschlagen geblieben und hat sich vorerst im oberen Tabellenviertel festgesetzt. Der 3:1 Heimsieg über den VfB Stuttgart II war zudem mit einem kleinen Jubiläum verbunden, denn die Rostocker feierten den 800. Pflichtspiel-Sieg in ihrer Vereinsgeschichte.

Ein anderes Jubiläum hatte es bereits 35 Minuten vor dem Ende der Partie gegeben, allerdings mit einem negativen Beigeschmack. Hansa-Kapitän Sebastian Pelzer hatte das Knie seines Gegenspielers an den Kopf bekommen, blieb regungslos liegen und musste mit einer Trage in die Kabine gebracht werden. Trainer Andreas Bergmann wechselte den 19jährigen Innenverteidiger Lukas Pägelow ein, der als 400. Spieler, der ein Pflichtspiel für die erste Mannschaft bestritten hat, in die Annalen des FC Hansa eingeht. „Ich hatte keinerlei Bedenken, den Jungen in dieser Situation zu bringen. Er hat sich nahtlos eingefügt und dazu beigetragen, dass hinten nichts mehr anbrennen konnte“, freute sich Trainer Andreas Bergmann über das Debüt des aktuellen deutschen A-Junioren-Vizemeisters.

Vorne zeichnete derweil ein anderer 19-jähriger Akteur dafür verantwortlich, dass Hansa nach dem 1:1-Pausenstand auf die Siegerstraße einbiegen konnte. Nikolaos Ioannidis, der nun auch sein Drittliga-Debüt feierte, köpfte nur neun Minuten nach seiner Einwechslung einen Haas-Freistoß in die Maschen und erzielte damit den Treffer zur 2:1-Führung der Hanseaten. Den 3:1 Endstand markierte nur drei Minuten später David Blacha, der damit bereits seinen dritten Saisontreffer markierte. „Die Vorlage kam richtig gut, ich brauchte den Ball nur über die Linie drücken. Dieses Tor war eine große Erleichterung, denn dadurch konnten wir die Partie relativ beruhigt zu Ende spielen“, erklärte der 22jährige Mittelfeldspieler,.

Den ersten Saisontreffer Hansas im eigenen Stadion hatte nach 21 Spielminuten Halil Savran erzielt. Doch diese Führung hielt zunächst nur zwei Minuten, denn Schiedsrichter-Assistent Eduard Beitinger hatte einen Rathgeb-Freistoß, der senkrecht von der Lattenunterkante prallte, mit dem vollen Durchmesser hinter der Linie gesehen. „Doch ähnlich wie gegen Elversberg hat uns das 1:1 nicht umgeworfen“, freute sich Andreas Bergmann, der erneut eine spielerische Steigerung seiner Mannschaft ausgemacht hatte:.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung